Deutscher Musikinstrumentenfonds
Seit 1994 werden die Wettbewerbe um die wertvollen Streichinstrumente aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds im Frühjahr im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe ausgetragen. Die Vorspiele, für die Werke aus drei verschiedenen Epochen vorzubereiten sind, finden vor einer jährlich wechselnden Fachjury statt, die die neu ausgeschriebenen Instrumente der Rangfolge und dem Bedürfnis der Preisträger entsprechend zuteilt.
26. Wettbewerb des Deutschen Musikinstrumentenfonds 2018
Werden Sie zum Talentscout und lernen Sie heute schon die Stars von Morgen kennen!

Zum 26. Mal spielt der hochbegabte Streichernachwuchs um die begehrten Geigen, Bratschen und Celli aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds – darunter zum Teil 300 Jahre alte Meisterstücke von Gagliano, Guarneri, Stradivari und Vuillaume!


60 Teilnehmer im Alter von 12 bis 28 Jahren aus ganz Deutschland präsentieren sich der fachkundigen Jury aus renommierten Hochschulprofessoren im Spiegelsaal des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg mit virtuosen Werken auf höchstem Niveau.

Die Wertungsspiele sind öffentlich, der Eintritt ist frei.
Einlass ist alle 20 Minuten möglich, Publikum ist herzlich willkommen!

Einen aktuellen Zeitplan der Wertungsspiele finden Sie ab dem 1. Februar 2018 unter:
www.deutsche-stiftung-musikleben.de


Bundeswettbewerb
Die Bundeswettbewerbe finden seit 1963 zu Pfingsten in wechselnden deutschen Großstädten statt und bieten den ersten Anlaufpunkt für angehende junge Musiker, fast alle noch Schüler, sich mit der „Konkurrenz“ zu messen, aber auch im Ensemblespiel zusammenzukommen. Mehr als drei Jahrzehnte beteiligte sich die Deutsche Stiftung Musikleben an der Basisfinanzierung dieses großen Wettbewerbs. Heute zeichnet sie besonders erfolgreiche Teilnehmer mit Sonderpreisen aus und fördert viele von ihnen im Anschluss an den Wettbewerb mit Konzertauftritten, Leihinstrumenten und Einzelstipendien.
Deutscher Musikwettbewerb
Diesen Wettbewerb für bereits bühnenerfahrene Musikstudenten auf dem Weg in eine Profikarriere unterstützt die Stiftung seit seiner Gründung 1974 vor allem durch die Vergabe von Förderstipendien für den/die Preisträger bzw. die Stipendiaten.