Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“
Jedes Jahr zu Pfingsten pilgern rund 2.400 junge Musiker aus ganz Deutschland in Städte wie Köln, Hamburg, München oder Weimar, um dort in öffentlichen Sälen, Schulen und Konzerthäusern zehn Tage lang in Vorspielen und Abschlusskonzerten ihre Fort- schritte solistisch und in allen erdenklichen Ensemblekombinationen zu präsentieren und untereinander Kontakte zu knüpfen. Praktisch jeder Berufsmusiker oder Musiker von Weltrang war zu Beginn seiner Karriere einmal Bundespreisträger „Jugend musiziert“, so auch die Geiger Anne-Sophie Mutter und Frank-Peter Zimmermann oder die Klarinettistin Sabine Meyer.

Seit Bestehen der Wettbewerbe „Jugend musiziert“ fördert die Deutsche Stiftung Musik- leben die dritte und höchste Ebene, den Bundeswettbewerb. Ein Jahr nach Stiftungs- gründung 1962 startete das Kuratorium einen Spendenaufruf zur Unterstützung dieses 1963 ins Leben gerufenen Projektes für angehende Musiker zwischen 13 und 21 Jahren.

Für herausragende Leistungen im Fach Streicher bzw. bei der Interpretation eines zeit- genössischen Werkes vergibt die Stiftung zwei Hauptpreise zum Gedenken an zwei ihrer „Ehrenmitglieder“: den Eduard Söring-Preis (ein Jahresstipendium über 6.000 Euro) und den Hans Sikorski-Gedächtnispreis (dotiert mit 1.500). Seit 2004 ist als dritte wichtige Auszeichnung, der Europa-Preis der Deutschen Stiftung Musikleben, hinzugekommen. Dotiert mit ebenfalls 1.500 Euro, würdigt er eine heraus- ragende Leistung eines Teilnehmers aus dem europäischen Ausland. Darüber hinaus zeichnet sie zahlreiche höchstpunktierte Bundespreisträger mit Sonderpreisen aus und koordiniert über die Stiftersitzung die Interessen und die Preisvergabe der rund 20 beim Wettbewerb engagierten Stiftungen.

Die Stiftung fördert viele Bundespreisträger im Fach Streicher auch über hochwertige Leihinstrumente aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds. Viele Bundes- preisträger sind bei den Wettbewerben des Fonds erfolgreich und erspielen sich ein Spitzeninstrument. Jährlich im Herbst veranstaltet die Stiftung zudem in Hamburg eine Vergabe an „Jugend musiziert“-Preisträger, die zuvor von der Bundesjury vorgeschlagen wurden und dringend eine bessere Geige, Bratsche oder ein passendes Cello benötigen.

Die Freude und Begeisterung für hochmotivierte, begabte Jugendliche, die dabei sind, solistisch oder im Ensemble die Musik zu entdecken, verbindet die Stiftung und „Jugend musiziert“. Auch in Zukunft bleibt der Bundeswettbewerb ein wichtiges Anliegen der Deutschen Stiftung Musikleben.



Weitere Links:
  • Ausschreibung
  • Eduard Söring-Preis
  • Hans Sikorski-Gedächtnispreis
  • Liste der Preisträger 2017