Pejčić, Petar
Violoncello

Petar Pejčić (*2002 in Leskovac, Serbien) begann bereits mit vier Jahren Cello zu spielen. Seit 2017 lebt er in Deutschland und ist Student an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig bei Prof. Peter Bruns. Seine künstlerische Vita erweitert er durch die regelmäßige Teilnahme an Meisterkursen, u. a. bei Jan Vogler, Frans Helmerson, Norman Fischer, István Várdai und Josef Schwab.

Der junge Cellist ist Preisträger der Wettbewerbe „Little Virtuoso“, „Dusan Protić“ und des Serbi-schen Staats-Wettbewerbs. Außerdem wurde er beim Wettbewerb „Alexander Glazunov“ in Frankreich, beim „Liezen Cello Wettbewerb“ in Österreich und bei der „Heran Violoncello Competition“ in Tschechien ausgezeichnet. 2018 wurde dem Cellisten außerdem die Auszeichnung „ArtLink Société Générale – Vielversprechendster junger Musiker für 2018“ verliehen. 2019 wurde ihm beim Felix Men¬delssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb der 3. Preis zugesprochen. Zuletzt gewann er 2020 den ,,AENA Special Prize’’ des renommierten Pablo Casals Wettbewerbs in Spanien und den 2. Preis des Internationalen Anna Kull Wettbewerbs in Österreich.

2012 debütierte Petar Pejčić als Solist mit dem Sinfonieorchester des Serbischen Rundfunks und spielte seitdem mit dem Kammerorchester Belgrad Ljubica Marić, dem Konzerthausorchester Berlin und der Camerata Balcanica. 2015 nahm er mit dem Orchester Stanislav Binički das Cellokonzert a-moll von Camille Saint-Saëns auf. Er war beim Ljubljana Festival in Slowenien und dem ArtLink Festival in Belgrad zu erleben.

Seit 2015 nimmt Petar Pejčić regelmäßig an Meisterkursen in Neuhardenberg und an der Moritzburg Festival Akademie teil. Als Kammermusiker trat er mit namhaften Künstlern wie Friedemann Eichhorn, Mira Wang, Pauline Sachse, Florian Uhlig und Antti Siirala auf.

Er ist Stipendiat der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein, von Yehudi Menuhin – Live Music Now, der Stiftung Freunde Junger Musiker Berlin und der Dr. Hübner Stiftung.

Seit 2019 stellt die Deutsche Stiftung Musikleben Petar Pejčić leihweise ein Instrument zur Verfügung. Derzeit spielt er als Preisträger des 28. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumenten-fonds ein Violoncello von Stephan von Baehr, Paris 2012, aus dem Besitz der Jürgen und Monika Blankenburg-Stiftung, und einen Bogen von Jacques Audinot, Paris ca. 1980, aus dem Besitz der Deutschen Stiftung Musikleben.

Foto: DSM_Jann Wilken

zurück zur Solisten-Übersicht