Shen, Clara
Violine

Clara Shen (*2005 in München) bekam im Alter von fünf Jahren ihren ersten Geigenunterricht. 2014 wurde sie als Jungstudentin an der Hochschule für Musik und Theater München angenommen und wurde dort erst von Prof. Sonja Korkeala unterrichtet, seit 2019 ist sie Schülerin in der Klasse von Prof. Ingolf Turban. 2016 wurde sie zudem am Pre-College der Universität Mozarteum Salzburg in die Klasse von Prof. Paul Roczek aufgenommen. Meisterkurse bei Ana Chumachenco, Julia Fischer, Albrecht Breuninger und Lena Neudauer bereichern ihre Ausbildung.

2015 erhielt sie ein Voll-Stipendium für den Meisterkurs „International Summer Academy“ in Marktoberdorf.

Zwischen 2012 und 2019 konnte sie bei „Jugend musiziert“ zahlreiche 1. Preise erspielen, 2015-2019 verbunden mit Sonderpreisen der Deutschen Stiftung Musikleben. 2017 wurde sie außerdem als Preisträgerin des 17. Internationalen Wettbewerbs für Violine in der Kulturstiftung Hohenlohe in Kloster Schöntal ausgezeichnet und erspielte sich einen 2. Preis bei der 2nd Zhuhai International Mozart Competition for Young Musicians in China. 2018 wurde sie als einzige Deutsche zum Internationalen Yehudin Menuhin Wettbewerb zugelassen, wo sie den 4. Preis und einen Sonderpreis für außergewöhnliche Darbietung gewann. 2019 wurde sie mit dem Manfred Grommek-Preis der Kronberg Academy und dem Preis der HessenAgentur ausgezeichnet.

Als Solistin spielte Clara Shen bereits in Konzerthäusern wie Vaduz im Fürstentum Liechtenstein, in der Laeiszhalle Hamburg, im Wiener Saal Salzburg, in der Allerheiligen-Hofkirche, in der Victoria Hall in Genf und im Grand Theater in Zhuhai, China. 2016 gab Clara Shen als 11jährige ihr Solo-Debüt mit dem Symphonieorchester der Bayerischen Philharmonie im Herkulessaal in der Münchner Residenz. Es folgten Auftritte u. a. mit der Bad Reichenhaller Philharmonie unter der Leitung von Christian Simonis. 2018 trat sie als Solistin mit den Münchner Philharmoniker im Prinzregententheater, beim Festival „Stars and Rising Stars“ in München und mit dem Orchester Salzburger Chamber Soloists unter der Leitung von Lavard Skou-Larsen in Salzburg auf. 2019 spielte sie im Rahmen des Weltwirtschaftsforums in Davos als Solistin unter der Leitung von Marin Alsop und war bei zahlreichen Musikfestivals zu Gast, u. a. in Gstaad und im Rheingau.

Die Deutsche Stiftung Musikleben präsentierte die junge Musikerin bereits zwei Mal beim Preisträgerkonzert des Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. Zuletzt war Clara Shen 2019 auf Empfehlung der Stiftung bei den Feierlichkeiten am Vorabend zur Verleihung des Karlspreises im Aachener Rathaus zu erleben.

Clara Shen ist Gerd Bucerius-Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben. Als Preisträgerin des 26. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds stellt ihr die Stiftung seit Februar 2018 eine Violine von Carlo Antonio Testore (Mailand 1740) aus Stiftungsbesitz zur Verfügung.

Foto: DSM_David Ausserhofer

zurück zur Solisten-Übersicht