Kasprzak, Maya Alexandra
Violine

Maya Alexandra Kasprzak (*2005 in Hannover) erhielt ihren ersten Violinunterricht im Alter von fünf Jahren bei ihrem Vater Wienczyslaw Kasprzak und bei Julita Smolen. 2013 und 2014 lernte sie bei Prof. Koh Gabriel Kameda, und seit 2017 ist sie Jungstudentin an der Universität der Künste Berlin in der Klasse von Prof. Latica Honda-Rosenberg. Seit 2014 nimmt sie regelmäßig an internationalen Meisterkursen teil, u. a. bei Zakhar Bron und Lukasz Blaszczyk. 2015 besuchte sie den Internationalen Meisterkurs für Violine bei Guy Braunstein im Rahmen der „Internationalen Herbsttage für Musik“.

Maya Alexandra Kasprzak ist Preisträgerin internationaler Musikwettbewerbe, darunter ein 3. Preis beim internationalen Violinwettbewerb „Arthur Grumiaux“ in Belgien, ein „Student’s Grant“ beim Wettbewerb „Andrea Postacchini“ in Italien, ein 3. Preis beim Internationalen Anton Rubinstein Wettbewerb in Düsseldorf, der Hindemith-Preis des Deutschen Musikrats beim Wettbewerbsfestival der Sonderpreise WESPE, ein 1. Preis beim 1. Violinwettbewerb für Polnische Musik „Wanda Wilkomirska“ in Polen sowie mehrere Preise beim Wettbewerb „Jugend musiziert“, zuletzt ein 1. Bundespreis in der Kategorie „Violine solo“ im Juni 2019.

Als Preisträgerin des 28. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentensfonds spielt Maya Alexandra Kasprzak seit Februar 2020 ein Violine von Joseph Gagliano, Neapel ca. 1790, aus dem Besitz der Deutschen Stiftung Musikleben

Foto: Jann Wilken

zurück zur Solisten-Übersicht