Helling, Marie Veronica
Violine

Marie Veronica Helling(*2005 in Stuttgart) spielt seit ihrem fünften Lebensjahr Violine und Klavier. Ihren ersten Geigenunterricht erhielt sie von Veronika Unger in Stuttgart. Seit dem Sommersemester 2018 ist sie Jungstudentin an der Musikhochschule Karlsruhe in der Klasse von Prof. Laurent Albrecht Breuninger.

Meisterkurse bei Latica Honda-Rosenberg, Kirill Troussov, Robert Kabara, Yair Kless und Zakhar Bron gaben ihr zusätzliche musikalische Impulse. Marie Veronica Helling ist mehrfache Preisträgerin bei „Jugend musiziert“ und gewann unter anderem 2019 einen 1. Bundespreis in der Kategorie „Violine solo“. Sie nahm im Juli 2018 am internationalen Violinwettbewerb „Il Piccolo Violino Magico“ in Italien teil und erhielt im Mai 2019 den 2. Preis beim internationalen Wettbewerb „Leonid Kogan“ in Brüssel, den 2. Preis und zwei Sonderpreise beim internationalen Szymon Gold¬berg Violinwettbewerb in Meißen sowie im Juni 2019 den 1. Preis beim internationalen Musik¬wettbewerb „Lvovski Virtuos“ in Lviv, Ukraine. Zuletzt wurde ihr im Juni 2020 ein 1. Preis beim Internationalen Wettbewerb „The Muse“ 2020 zuerkannt.

2019 war sie u. a. beim Festival „Arpeggione – Sterne von Morgen“ in Österreich und bei Konzerten der Internationalen Sommerakademie des Mozarteums in Salzburg zu erleben. Sie konzertierte als Solistin mit dem Jugendsinfonieorchester Göppingen auf einer Konzertreise in Spanien und trat auf Schloss Mainau beim Konzert „Junge musikalische Elite“ auf.

Die Deutsche Stiftung Musikleben fördert Marie Veronica Helling seit dem Sommer 2020 über ein Patenschafts-Stipendium, das dank der Peter Klöckner-Stiftung eingerichtet werden konnte.

Als Preisträgerin des 28. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds spielt die junge Geigerin seit Februar 2020 eine Violine von Camillus Camilli, Mantua 1731, aus dem Besitz der Bundesrepublik Deutschland.

Foto: Jann Wilken

zurück zur Solisten-Übersicht