Cidlinsky,Larissa
Violine

Larissa Cidlinksy(*1994 in Erlangen) nahm von 2001 bis 2012 am Vorbereitungslehrgang der Universität Mozarteum Salzburg teil, ab 2006 erhielt sie dort am Leopold-Mozart-Institut Unterricht. 2012 begann sie ihr zweijähriges Bachelor-Studium ebenfalls am Mozarteum und setzte ihre Ausbildung 2014 an der Juilliard School in New York fort. Seit 2018 studiert sie an der Hochschule für Musik in Weimar bei Prof. Friedemann Eichhorn. Die junge Geigerin konnte bereits bei zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben Erfolge verzeichnen, u. a. beim Landes- und Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ 2004 und 2007, „Concorso Internazionale ANEMOS“ in Rom (2010) und „Jeunesses International Violin Competition Dinu Lipatti“ in Rumänien (2019). 2018 wurde sie mit dem Nachwuchs-Kulturpreis Rottal-Inn ausgezeichnet.

Bühnenerfahrung sammelte sie u. a. mit der Philharmonie Salzburg (2013–2014) und dem Sinfonieorchester der Hochschule Hanns Eisler (2016). Als Solistin konzertierte sie u. a. mit der Camerata Villa musica (2017), dem Kammerorchester Wasserburg (2017) und dem Festivalorchester Eggenfelden (2018). 2019 war sie beim Festival „Barenboim Masterclasses“ zu hören.

Von 2007 bis 2010 erhielt Larissa Cidlinsky ein dreijähriges Stipendium in Klavierkammermusik von der Jürgen Ponto-Stiftung.

Die Deutsche Stiftung Musikleben fördert die junge Geigerin seit dem Frühjahr 2020 über ihr Patenschaftsprogramm mit einem monatlichen Stipendium.

Als Preisträgerin des 28. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds spielt Larissa Cidlinsdy seit Februar 2020 eine Violine von Nicolas Lupot, Paris 1810, aus dem Besitz der Bundesrepublik Deutschland.

Foto: DSM/Jann Wilken

zurück zur Solisten-Übersicht