Tymchyshyn, Lilya
Viola

Lilya Tymchyshyn (*1993 in Bolton, Großbritannien) erhielt 2006 ihren ersten Bratschenunterricht bei Graham Oppenheimer und besuchte die Chetham‘s School of Music in Manchester. Seit 2012 studiert sie bei Prof. Hariolf Schlichtig an der Hochschule für Musik und Theater in München. Lilya Tymchyshyn spielt dort im Hochschulorchester und konnte 2015 und 2016 mit dem Gustav Mahler Jugendorchester auf Tournee gehen. In der Saison 2017/18 ist sie Akademistin beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Meisterkurse bei renommierten Bratschisten wie Lars Anders Tomter, Thomas Riebl oder Ulrich Knörzer und Kammermusik¬meisterklassen unter anderem bei Christoph Richter, Lawrence Lesser oder Pamela Frank ergänzen ihre musikalische Ausbildung. 2016 nahm Lilya Tymchyshyn an der Verbier Festival Academy teil.

Die Musikerin ist Preisträgerin mehrere internationaler Wettbewerbe: So gewann sie 2015 den 1. Preis der 53rd International Beethoven’s Hradec Competition und erspielte sich 2014 den 5. Preis beim 21. Johannes Brahms Wettbewerb in Pörtschach. Mit dem BBC Philharmonic Orchestra trat sie 2009 anlässlich des BBC Proms Festival in der Royal Albert Hall in London auf. Als Solistin spielte sie mit Streichorchestern in Großbritannien, Spanien und in Italien.

Die Deutsche Stiftung Musikleben präsentierte ihre Stipendiatin im Ensemble mit 12 Bratschisten bei ihrem Kammermusikfest 2018 im Großen Saal der Elbphilharmonie.

Als Preisträgerin des 25. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds in der Deutschen Stiftung Musikleben spielt Lilya Tymchyshyn seit Februar 2017 eine Viola von Jean Baptiste Vuillaume, Paris ca. 1850, eine treuhänderische Eingabe aus Hamburger Familienbesitz.

zurück zur Solisten-Übersicht