Chen, Anny
Violine

Anny Chen (*1994 in Taiwan) wurde von 2003 bis 2012 an der Purcell School for Young Musicians in England von Evgeny Grach unterrichtet. Anschließend studierte sie am Royal College of Music in London in der Klasse von Prof. Felix Andrievsky und schloss ihr Studium dort 2015 mit dem Diploma of Higher Education ab. Seit 2015 wird Anny Chen an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg von Prof. Tanja Becker-Bender ausgebildet.

Sie ist Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe. So gewann sie 2009 einen 1. Preis beim „Violin of North“ International Competition in Russland und war Finalistin beim 17. Internationalen Violinwettbewerb „Andrea Postacchini“ 2010 in Italien sowie beim Internationalen Sarasate-Violinwettbewerb 2015 in Navarra. Im selben Jahr erspielte sie sich einen 1. Preis bei der D‘Addario String Competition in England.

Solistisch trat sie u.a. in der Laeiszhalle Hamburg, in der Wigmore Hall London, in St. Martin’s in the Field und in der LSO St. Luke’s Church London sowie im ORF Radiokulturhaus in Wien auf. Seit der Spielzeit 2017/18 ist sie Akademistin im NDR Elbphilharmonieorchester.

Als Preisträgerin des 26. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds spielt Anny Chen seit Februar 2018 eine Violine von Petrus Guarnerius, Venedig 1730 aus dem Besitz der Bundesrepublik Deutschland.

zurück zur Solisten-Übersicht