Hack, Anouschka
Violoncello

Anouschka Hack (*1996 in Antwerpen, Belgien) begann mit sechs Jahren bei Mechthild van der Linde mit dem Cellospiel. 2010 wurde sie als Jungstudentin in die Klasse von Prof. Hans-Christian Schweiker an der Hochschule für Musik und Theater Köln aufgenomme, seit 2014 studiert sie an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Troels Svane. Für die Saison 2017/18 wurde sie als eine von sechs jungen Cellisten für Gautier Capuçons "Classe d´Excellence de Violoncelle" in der Fondation Louis Vuitton in Paris ausgewählt. Zahlreiche Meisterkurse, u.a. bei David Geringas, Wolfgang Boettcher, Philippe Muller, Ivan Monighetti, Wolfgang Emanuel Schmidt und Jens-Peter Maintz ergänzen ihre Ausbildung.

Die junge Cellistin ist mehrfache Preisträgerin bei „Jugend musiziert“. Zuletzt gewann sie 2013 einen 1. Bundespreis in der Kategorie „Violoncello solo“.

Als Solistin war Anouchka Hack erstmals beim Festival van Flandern 2010 in Gent zu hören. Seitdem konzertiert sie regelmäßig mit breit gefächertem Repertoire und verschiedenen Orchestern, unter anderem mit den Dortmunder Philharmonikern, der französischen Kammerphilharmonie und der Norddeutschen Philharmonie Rostock. Sie war zu Gast bei Festivals wie dem International Music Festival Buxtehude, dem Euregio Musikfestival, dem Festival van Flandern sowie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern.

Außerdem widmet sie sich intensiv der Kammermusik. Zusammen mit ihrer Duo-Partnerin und Schwester, der Pianistin Katharina Hack, gibt sie regelmäßig Konzerte. So sind sie in der Saison 17/18 in der Reihe "Best of NRW", unter anderem in Zusammenarbeit mit dem WDR und in der Reihe "Young Stars" im Beethovenhaus Bonn zu hören. Beim International Music Festival Buxtehude wurden Anouchka und Katharina Hack mit dem Young Artist Award 2017 ausgezeichnet; im November 2017 gewannen sie beim Possehl-Wettbewerb in Lübeck den 2. Preis.

Abgesehen vom klassischen Konzertleben liegt Anouchka Hack die Musikvermittlung besonders am Herzen; zusammen mit Katharina Hack gibt sie moderierte Konzerte und Themenkonzerte, auch in Schulen, sozialen Einrichtungen und für Geflüchtete.

Anouchka Hack ist Stipendiatin der Werner Richard - Dr. Carl Dörken-Stiftung und wird mit dem Deutschlandstipendium gefördert. Seit 2018 ist sie Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben und spielt als Preisträgerin des Deutschen Musikinstrumentenfonds ein Violoncello von Bartolomeo Tassini, Venedig 1769, das die Stiftung dank einer großzügigen Spende des Rheinhyp Unterstützungsfonds für Eurohypo-Mitarbeiter e.V. für den Fonds ankaufen konnte.

zurück zur Solisten-Übersicht