Martin, Lionel Jérémie
Violoncello

Lionel Jérémie Martin (*2003 in Filderstadt) wird seit 2008 von Joseph Hasten an der Musikschule Tübingen unterrichtet. Er ist mehrfa¬cher 1. Bundespreisträger bei „Jugend musiziert“: 2016 gewann er einen 1. Bundespreis in der Kategorie „Violoncello solo“ und 2017 drei 1. Bundespreise in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen, wofür ihn die Deutsche Stiftung Musikleben mit mehreren Sonderpreisen auszeichnete.

Im Mai 2017 gab der junge Cellist sein Debüt im Rahmen des Deutschen Musikschulkongresses mit den Stuttgar¬ter Philharmonikern und dem Jugendsinfonieorchester Stuttgart in der Stuttgarter Liederhalle. Im September 2017 konzertierte er mit den Heidelberger Sinfonikern im Rahmen des Schwetzinger Mozartfestes. Für Sommer 2018 ist sein Debüt beim Lucerne Festival geplant.

Lionel Martin ist Stipendiat der Jürgen Ponto-Stiftung und der Anne-Sophie Mutter-Stiftung. Die Deutsche Stiftung Musikleben präsentierte ihren Stipendiaten mit seinem Klaviertrio 2016 im Hamburger Spiegelsaal, 2017 als Jüngsten der 12 Cellisten der Deutschen Stiftung Musikleben bei ihrem Konzert „So klingt die Zukunft!“ in der Elbphilharmonie und als einen der jüngsten und hochpunktiertesten Teilnehmer des Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds 2018 beim Preisträgerkonzert im Museum für Kunst und Gewerbe samt Rundfunkmitschnitt.

Seit 2014 spielt er ein Instrument aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds, derzeit ein Violoncello von Niccolò Bianchi, Genua 1871, eine treuhänderische Eingabe aus Grünwalder Familienbesitz.

zurück zur Solisten-Übersicht