Mirkhoshhal, Nima
Klavier

Nima Mirkhoshhal (*1997 in Darmstadt) zeigte bereits als Kind außergewöhnliche Begabung und großes Interesse an Musik. Schon früh hat er sich stundenlang in sein Zimmer zurückgezogen und auf Töpfen zum Takt der Musik getrommelt. Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er im Alter von fünf Jahren bei der Klavierpädagogin Katrin Ahnsehl in Lüneburg. Von 2010 bis 2015 war er Schüler von Hinrich Alpers. 2011 bestand er die Aufnahmeprüfung für das Institut zur Frühforderung musikalisch Hochbegabter (IFF) an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und war bis 2014 dort Frühstudent und von 2014 bis 2015 Jungstudent. Weitere Begleiter und Impulsgeber sind Ewa Kupiec, Dae-Jin Kim, Einar Steen-Nökleberg und Jerome Lowenthal bei denen er regelmäßig Meisterkurse besucht. Von 2011 bis 2014 wurde er als Frühstudent am Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter (IFF) an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover gefördert, wo er von 2014 bis 2015 auch Jungstudent war. Seit Oktober 2015 setzt er seine Ausbildung bei Pierre-Laurent Aimard an der Hochschule für Musik und Tanz Köln fort.

Nima Mirkhoshhal ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe. Bereits im Alter von sechs Jahren gewann er einen Preis beim Internationalen Grotrian-Steinweg-Wettbewerb in Braunschweig, 2012 und 2013 jeweils einen 1. Preis, 2014 folgte ein 1. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und der WDR3-Klassik-Preis in Münster. 2015 wurde er nach einem langen Auswahlverfahren als einziger Deutscher zur Cleveland International Piano Competition zugelassen.

Seine rege Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker führte Nima Mirkhoshhal bereits in Konzertsäle wie die Hamburger Laeiszhalle, das Detmolder Konzerthaus, den Gasteig München und den Wiener Saal in Salzburg. Er trat bei zahlreichen Festivals auf, u.a. bei der Oldenburger Promenade, den Bad Harzburger Musiktagen, der Musikwoche Hitzacker, bei „Junge Pianisten im Kloster Medingen“ und bei den Salzburger Festspielen. Als Solist war er mit dem Wratislavia Chamber Orchestra, der Studentischen Philharmonie Hannover und dem Uelzener Kammerorchester zu hören. Mehrere Konzerte von ihm wurden aufgenommen und vom NDR, WDR und anderen Sendern aufgezeichnet und übertragen.

Nima Mirkhoshhal hat mit namhaften Musikern und Ensembles, u.a. mit Andrej Bielow, Adrian Brendel und dem Faust Quartett zusammengespielt. Besonders am Herzen liegt ihm auch die Musikvermittlung. So hält er regelmäßig Konzerteinführungen, moderiert seine Konzerte und besucht Schulen, um Kinder für Musik zu begeistern.

Nima Mirkhoshhal ist seit 2016 Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben und wurde mit zwei Carl- Heinz Illies Stipendien der Deutschen Stiftung Musikleben ausgezeichnet, die ihm den Besuch der Internationalen Sommerakademie am Mozarteum Salzburg 2016 bei Jacques Rouvier und 2017 bei Dae-Jin Kim ermöglichten. 2018 präsentierte ihn die Stiftung beim Klavier-Rezital „Carl-Heinz Illies -Sipendiaten stellen sich vor“ im Lichtwarksaal Hamburg.

www.nimamirkhoshhal.com

zurück zur Solisten-Übersicht