Friesicke, Gina Keiko
Violine

Gina Keiko Friesicke (*2002 in Detmold) begann 2006 mit dem Geigenunterricht bei Rodica Doron. Seit 2014 wird sie am Detmolder Jungstudierenden-Institut der Musikhoch¬schule Detmold unterrichtet, zunächst von Prof. Koh Gabriel Kameda, seit 2017 in der Klasse von Prof. Ulrike-Anima Mathé. Meisterkurse, u.a. bei Midori an der HfM Detmold, bei Ana Chumachenco in Kronberg sowie bei der internationalen Sommerakademie auf Schloss Heiligenberg ergänzen ihre musikalische Ausbildung.

Auf Regionalebene gewann die junge Geigerin bereits 2010 bei „Jugend musiziert“ einen 1. Preis, 2012 und 2013 erspielte sie sich 1. Preise auf Landesebene. 2012 wurde sie als jüngste Teilnehmerin zum KiRaKa-Konzert des WDR ausgewählt. Im Rahmen der Detmolder Sommerakademie gewann sie 2015 einen Leihbogen von Peccatte. 2016 erhielt sie beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Kategorie „Violine solo“ einen 1. Preis mit Höchstpunktzahl. Für diese herausragende Leistung wurde ihr ein Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben zugesprochen. Außerdem wurde sie für ein Preisträgerkonzert in der Tonhalle Düsseldorf ausgewählt. Im Februar 2017 erspielte sie sich einen 3. Preis beim Internationalen Telemannwettbewerb in Poznan, Polen.

2014 gab Gina Keiko Friesicke ihr Debüt als Solistin mit dem Leipziger Symphonie-orchester, 2015 folgten Auftritte mit dem Orchestra of St. Luke´s in der Carnegie Hall New York, mit der Camerata Prag sowie in der Tonhalle Zürich. Im Juni 2016 wurde sie zum Liesborner Debüt eingeladen und im September spielte sie als Solistin mit dem Orchester der Schaumburger Landschaft. Sie ist Förderpreisträgerin der Gesellschaft für westfälische Kulturarbeit 2017. Als Preisträgerin des 25. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds in der Deutschen Stiftung Musikleben spielt Gina Keiko Friesicke seit Februar 2017 eine treuhänderisch in den Fonds eingegebene Violine von Gianbattista Ceruti, Cremona 1800.

zurück zur Solisten-Übersicht