Pavlenko, Jakow
Violine

Jakow Pavlenko (*2003 in Berlin) erhielt mit fünf Jahren seinen ersten Geigenunterricht bei Olga Babenko an der Berliner Musikschule. Seit 2013 wird er von Prof. Ina Kertscher ausgebildet, zunächst als Jungstudent in der Vorklasse des Instituts zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter VIFF der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, seit 2016 als Jungstudent des IFFs.

Beim Wettbewerb "Jugend musiziert“ erspielte sich Jakow Pavlenko zahlreiche Preise. 2016 war er erstmals alt genug, um am Bundeswettbewerb teilzunehmen. Dort wurde er auf Anhieb mit einem 1. Preis in der Kategorie „Violine solo“ mit Höchstpunktzahl, verbunden mit einem Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben ausgezeichnet. Im selben Jahr wurde ihm ein 3. Preis und der Nachwuchspreis im Deutschland-Finale des Wettbewerbs um den 22. Lions Musikpreis verliehen.

Seit dem Frühjahr 2017 spielt er im festen Duo mit Jan-Aurel Dawidiuk, ebenfalls Student am IFF, und gab bereits ein Konzert im Sendesaal Bremen. In der kommenden Saison ist sein Debüt als Solist mit dem Göttinger Symphonieorchester und die Teilnahme an „Jugend musiziert“ im Duo mit Jan-Aurel Dawidiuk geplant.

Die Deutsche Stiftung Musikleben zeichnete Jakow Pavlenko im Februar dieses Jahres als jüngsten Preisträger des 25. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds mit der Leihgabe einer Violine von Stefano Scarampella, Mantua ca. 1905, eine treuhänderische Eingabe aus Wiesbadener Familienbesitz, aus und präsentierte ihn als höchstbewerteten Neubewerber im Rahmen des Preisträgerkonzerts mit Übertragung im Deutschlandfunk. Im Mai 2017 eröffnete der junge Geiger gemeinsam mit Jan-Aurel Dawidiuk das Festkonzert der Stiftung im Pierre Boulez Saal in Berlin.

zurück zur Solisten-Übersicht