Lorenz, Leon
Schlaginstrumente

Leon Lorenz (*1999 in Stuttgart) begann mit sieben Jahren Schlagzeug-Unterricht bei Gergely Nagy an der Stuttgarter Musikschule zu nehmen, ab 2012 wurde er zusätzlich in der studienvorbereitenden Klasse ausgebildet. Seit dem Sommersemester 2016 ist er Jungstudent an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart und erhält Unterricht bei Jürgen Spitschka, Marta Klimasara und Klaus Dreher.

Anfangs beschäftigte sich Leon Lorenz vor allem mit dem Drumset, in den letzten Jahren konzentrierte er sich verstärkt auf die Instrumente des klassischen Schlagzeugs wie Pauke, kleine Trommel, Marimbaphon und Setup. Für dieses Instrumentarium schreibt er inzwischen auch eigene Werke. Kompositionsunterricht erhält er dabei von Philipp Vandré an der Stuttgarter Musikschule. Für sein 2014 geschriebenes Stück (Summary 14 für Solopercussion) wurde er beim Wettbewerb „Jugend komponiert“ 2016 mit einem Bundespreis ausgezeichnet.

Beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ erspielte sich Leon Lorenz zahlreiche 1. Preise mit Höchstpunktzahl und wurde mit verschiedenen Sonderpreisen, beispielsweise dem Sonderpreis des Sparkassenverbandes, ausgezeichnet. 2012 erkannte ihm die Deutsche Stiftung Musikleben zusätzlich zu seinem 1. Preis in der Kategorie „Schlagzeugensemble“ auf Bundesebene einen Sonderpreis zu und nahm ihn in ihr Förderprogramm auf. Auch in den Jahren 2015, wiederum in der Kategorie „Schlagzeugensemble“, als auch 2016, hier als Solist, erspielte er sich 1. Bundespreise samt Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben.

Seit 2014 ist Leon Lorenz Mitglied des Bundesjugendorchesters, seit 2016 als Stimmführer. Solistisch, mit Orchester und im Ensemble ist er bereits in großen Sälen wie der Berliner Philharmonie, der Kölner Philharmonie und dem Festspielhaus Baden-Baden aufgetreten. 2014 debütierte er als Solist an der Marimba mit dem jungen Kammerorchester Stuttgart in der Liederhalle Stuttgart. International spielte Leon Lorenz bereits in Litauen, Lettland, Estland, Italien, Österreich und in Japan.

Die Deutsche Stiftung Musikleben präsentierte ihren Stipendiaten 2012 beim Jubiläumskonzert auf Einladung von Bundespräsident Joachim Gauck in Schloss Bellevue in Berlin sowie 2016 im Rahmen der Verleihung des Körber-Preises für die Europäische Wissenschaft in Hamburg. Dank einer Spende der Auxiliaris Stiftung erhält der junge Percussionist seit Februar 2016 ein monatliches Stipendium im Rahmen des Patenschaftsprogramms der Deutschen Stiftung Musikleben.

zurück zur Solisten-Übersicht