Schmahl, Juri
Oboe

Juri Schmahl (* 1990 in München) begann seine musikalische Ausbildung schon früh mit Gesangsunterricht, wechselte zur Oboe und war Jungstudent an der Universität Augsburg. Später setzte er sein Vollstudium an der Hochschule für Musik Nürnberg bei Prof. Clara Dent–Bogányi fort und absolvierte es mit Auszeichnung. Im Frühjahr 2014 wurde er als erster externer Bewerber direkt zum Masterstudium in der Oboenklasse des renommierten Conservatoire national supérieur de musique et de danse de Paris zugelassen und vertieft seitdem sein Studium bei Prof. Jacques Tys, ermöglicht durch ein Gerd Bucerius Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben.

Sein Können wurde bei renommierten internationalen Wettbewerben honoriert. So ist er unter anderem Preisträger des von Sony gestifteten 11th International Oboe Competition of Japan 2015, des internationalen Oboen- und Fagottwettbewerbs in Muri, Schweiz 2016, des Young Artist Competition der International Double Reed Society in Oxford, Ohio, USA 2012 sowie auch 2014 des 5. internationalen Musikwettbewerb für Oboe und Fagott in Lódz, Polen.

Juri Schmahl war Mitglied des Bayerischen Landesjugendorchesters, später des Bundesjugendorchesters und wurde unter anderem zum European Union Youth Orchestra, zum Gustav-Mahler-Jugendorchester und zum Orchester des Schleswig-Holstein Musik Festivals eingeladen. Er ist Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und gewann 2014 als Finalist der Solistenwertung ein Stipendium des Deutschen Musikwettbewerbs verbunden mit der Aufnahme in die 59. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler sowie in die Künstlerliste des Deutschen Musikwettbewerbs.

Als Solist war er bereits bei Festivals wie den Ludwigsburger Schlossfestspielen und dem Kurt-Weill-Festival zu hören und produzierte für Deutschlandradio Kultur und den Bayerischen Rundfunk. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf der zeitgenössischen Musik und so brachte er bereits zahlreiche Solowerke zur Uraufführung, wie die im Rahmen der 59. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler für ihn geschriebenen Kompositionen von Volker Blumenthaler und András Hamary. Seit 2015 ist Juri Schmahl Solo-Oboist des Niedersächsischen Staatsorchesters der Staatsoper Hannover.

Foto: (c) DMW_Barbara Frommann

zurück zur Solisten-Übersicht