Kling, Theresa
Viola

Theresa Kling (*1989 in Krumbach) erhielt zunächst Violinunterricht bei Heidemarie Schäfer und Prof. Harald Herzl. Ab 2006 wurde sie von Jorge Sutil, und später zusätzlich von Prof. Harald Herzl am Mozarteum Salzburg unterrichtet. 2009 wechselte sie zur Bratsche und setzte ihre Ausbildung bei Jorge Sutil und Tilbert Weigel fort. Seit 2010 studiert Theresa Kling bei Prof. Hariolf Schlichtig an der Hochschule für Musik und Theater in München und absolviert dort derzeit ihr Masterstudium. Seit September 2015 wird sie zudem von der Akademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks ausgebildet.

Meisterkurse bei Patrick Jüdt, Hatto Beyerle, Herbert Kefer und Tamás Füzesi gaben ihrer musikalischen Ausbildung zusätzliche Impulse. Beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ wurde die Bratscherin 2010 mit einem 1. Preis in der Wertung „Viola solo“ ausgezeichnet. Im selben Jahr nahm sie am Programm „Mit Musik-Miteinander“ der Kronberg Academy teil.

Orchestererfahrung sammelte Theresa Kling mit dem Günzburger Kammerorchester, im Bayerischen Landesjugendorchester, im Festivalorchester Bad Wörishofen und in der Jungen Münchner Philharmonie. Solistisch und kammermusikalisch war sie beispielsweise beim isa Festival Wien und beim Ticino Musica Festival zu Gast.

Seit 2011 ist sie Stipendiatin der PE-Förderung für Studierende der Musik e.V. Auf Empfehlung der Deutschen Stiftung Musikleben nahm sie 2015 an der Kammermusik-Akademie des Heidelberger Frühlings teil.

Als Preisträgerin des Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds spielt Theresa Kling seit 2013 eine Viola von Guo Maria del Busetto fece in Cremona 16.. aus Bundesbesitz.


Foto: DSM_David Ausserhofer

zurück zur Solisten-Übersicht