Gagern, Olof von
Viola

Olof von Gagern (*1989 in Braunschweig) studierte von 2007 bis 2011 bei Prof. Tatjana Masurenko in Leipzig und im Anschluss ein Jahr als Erasmus-Student bei Prof. Jean Sulem am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Paris. Seit 2012 setzt er sein Studium bei Prof. Barbara Westphal an der Musikhochschule in Lübeck fort.

2014 gewann Olof von Gagern den 3. Preis beim Hindemith Wettbewerb der Viola-Stiftung Walter Witte. 2015 wurde er beim Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb in Berlin mit einem 3. Preis ausgezeichnet. Außerdem ist der junge Bratschist Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes, der Stiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz und der Jungen Musiker Stiftung Bayreuth.

Von 2004 bis 2009 war er Mitglied und dabei ab März 2007 Solobratschist des Bundesjugendorchesters. Weitere Orchestererfahrung sammelte er u.a. als Aushilfe beim Philharmonischen Staatsorchester Hamburg und dem WDR Sinfonieorchester Köln. Von 2013 bis 2014 war er Akademist beim NDR Sinfonieorchester Hamburg. Als Solist konzertierte Olof von Gagern mit dem Wolfenbütteler Kammerorchester, dem Louis-Spohr-Orchester und dem Festivalorchester der Sommerakademie Cervo/Italien. Seit 2015 ist er Solobratschist am Theater Magdeburg. Er widmet sich zudem intensiv der Kammermusik und trat beim Beethovenfest in Bonn und beim Brahms-Festival in Lübeck u. a. zusammen mit Künstlern wie Sabine Meyer und Peter Buck auf.

Als Preisträger des 24. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumenten-fonds spielt Olof von Gagern seit Februar 2016 eine Viola von Stephan von Baehr, Paris 2009, eine treuhänderische Eingabe der Jürgen und Monika Blankenburg-Stiftung.

zurück zur Solisten-Übersicht