Voisin, Morgane
Violine

Morgane Voisin (*2004 in Stuttgart) wurde ab 2012 am Conservatoire Maurice Ravel Paris von Stefanie Moraly unterrichtet. 2014 folgte sie ihrer Lehrerin an das Conservatoire à Rayonnement Régional in Paris. Seit 2016 studiert die junge Geigerin bei Prof. Laurent Albrecht Breuninger an der Hochschule für Musik Karlsruhe und wird zusätzlich dazu von Kirill Troussov künstlerisch betreut. Weitere musikalische Impulse erhält sie durch Meisterkursbesuche bei renommierten Professoren wie Boris Kuschnir, Kristof Wegrzyn, Petru Munteanu, Ingolf Turban, und Julia Fischer. Ein Gerd Bucerius-Stipendium ermöglichte ihr den Besuch eines Meisterkurses bei Paul Rozcek im Rahmen der Internationalen Sommerakademie in Salzburg.

Die junge Musikerin ist 1. Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe: 2010 erzielte sie einen 1. Preis mit Höchstpunktzahl bei „Jugend musiziert“. 2011 gewann sie einen 1. Preis mit Auszeichnung sowohl beim „Carl Schröder“ Wettbewerb in Sondershausen als auch beim Jugendwettbewerb des Tonkünstlerverbandes Stuttgart. Im Alter von acht Jahren erspielte sie sich einen 1. Preis beim Internationalen „Bravo“ Wettbewerb in Belgien (mittlerweile umbenannt in „Arthur Grumiaux“ Wettbewerb) und beim „Florian Meierott“ Wettbewerb auf Schloss Erlach. 2013 folgten 1. Preise beim Concours „Vatelot“ und dem Internationalen Concours „Flame“ in Paris. 2015 gewann sie den „Grand Prix Jeune Espoir“ beim Wettbewerb der Sommerakademie Flaine und den 2. Preis beim Internationalen „Postacchini“ Wettbewerb in Fermo/ Italien. 2019 erspielte sie sich bei "Jugend musiziert" einen 1. Bundespreis in der Kategorie "Violine solo", verbunden mit einem Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben sowie der Aufnahme in das Förderprogramm der Jürgen Ponto-Stiftung. Ihr jüngster Erfolg ist der 1. Preis beim internationalen Anton Rubinstein Wettbewerb 2020.

Seit ihrem siebten Lebensjahr ist Morgane Voisin als Solistin mit dem Philharmonischen Orchester Baden-Baden unter der Leitung von Pavel Baleff, Lorenzo Coladonato und Judith Kubitz zu hören. Außerdem spielt sie regelmäßig bei Veranstaltungen der Internationalen Musikakademie, welche sie unter anderem bei den jährlichen "TWILIGHT Concerts" im Grand Resort Bad Ragaz in der Schweiz präsentiert. 2015 debütierte die junge Geigerin auf Einladung in Russland beim Festival "Moskow meets friends" unter der Leitung von Vladimir Spivakov. Die Deutsche Stiftung Musikleben präsentierte ihre Stipendiatin erstmals im Juli 2016 beim traditionellen Sommerkonzert auf Sylt.

Solistisch war Morgane Voisin bereits in Frankreich, Italien, der Schweiz, Österreich, Belgien, England, Polen, Deutschland und Russland zu hören. Außerdem ist sie regelmäßig bei zahlreichen Festivals zu Gast, zuletzt trat sie beim internationalen "Weingarten Musik-Festival" auf. In der Saison 21/22 wird sie beim Internationalen Mozart-Festival mit den Heidelberger Philharmonikern unter Dietger Holm und beim Internationalen Arpeggione Festival "Sterne von morgen" in Österreich debütieren.

Als jüngste Teilnehmerin des 24. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds spielt Morgane Voisin seit Februar 2016 eine Violine von Giovanni Battista Zanoli, Verona 1760 aus dem Besitz der Deutschen Stiftung Musikleben.

Foto: DSM_Jann Wilken

zurück zur Solisten-Übersicht