Morizono, Yasuka
Violine

Yasuka Morizono (*1992 in Kanagawa, Japan) erhielt von 2008 bis 2011 Unterricht an der Toho Gakuen High School of Music von Masayuki Kino. Seit 2011 studiert sie an der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Herwig Zack, zunächst im Bachelor-, seit 2015 im Masterstudiengang. Weitere musikalische Anregungen erhielt sie u.a. von Régis Pasquier, Igor Ozim, Vadim Gluzman und Christian Altenburger.

Die vielfache Wettbewerbspreisträgerin erspielte sich u.a. einen 1. Preis beim Kanagawa Musikwettbewerb in Japan, einen 1. Preis beim DAAD Wettbe¬werb 2011 sowie einen 5. Preis samt Sonderpreis beim Internationalen Violin¬wettbewerb „Premio Rodolfo Lipizer“ 2012. Im Jahr 2015 wurden ihr ein 3. Preis beim Internationalen Instrumentalwettbewerb Markneukirchen und ein 2. Preis beim Internationalen Max-Rostal-Wettbewerb Berlin zuerkannt. Seit 2013 wird die Geigerin von „Yehudi Menuhin - Live Music Now“ gefördert.

Als Solistin konzertierte sie u.a. mit dem Kanagawa Philharmonic Orchestra, dem Yokohama Symphony Orchestra und dem Orchester Göttinger Musikfreunde. Seit 2012 ist sie Konzertmeisterin des Sinfonieorchesters der Hochschule für Musik Würzburg.

Seit Februar 2016 spielt Yasuka Morizono eine Violine von Carlo Ferdinando Landolfi, Mailand ca. 1760-1770, eine treuhänderische Eingabe in den Deutschen Musikinstrumentenfonds aus Familienbesitz.


Foto: (c) DSM_David Ausserhofer

zurück zur Solisten-Übersicht