Kramb, Anne Luisa
Violine

Anne Luisa Kramb (*2000 in Aschaffenburg) erhielt mit sechs Jahren erstmals Violinenunterricht an der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Max Speermann. Von 2011 bis 2014 war sie Jungstudentin bei Prof. Susanne Stoodt an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. Mit Beginn des Wintersemesters 2014/15 nahm sie ihr Pre-College-Studium in der Klasse von Prof. Herwig Zack an der Hochschule für Musik Würzburg auf. Seit Oktober 2016 studiert Anne Luisa Kramb als Junge Solistin im Pre-College der Kronberg Academy in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt bei Sophia Jaffé. Meisterkurse bei Professoren wie Florian Meierott, Igor Ozim, Maurizio Fuks, Zakhar Bron, Brian Dean, Friedemann Eichhorn, Ana Chumachenco, Rudens Turku und Donald Weilerstein bereichern ihre Ausbildung.

Die junge Geigerin ist mehrfache erste Preisträgerin von „Jugend musiziert“, zuletzt erspielte sie sich 1. Preis beim Bundeswettbewerb 2016 in der Kategorie „Violine solo“. Auch beim Wettbewerb „Villa Paganini“ in Würzburg wurde sie in den Jahren 2011, 2012, 2013 und 2015 mit 1. Preisen ausgezeichnet. 2011 wurde ihr beim Internationalen „Paul Hindemith“ Wettbewerb in Berlin ein 2. Preis zugesprochen, drei Jahre später folgte ein 1. Preis beim Internationalen Violinwettbewerb „Mlody Paganini“ in Lignica, Polen. 2015 folgten weitere 1. Preise beim Internationalen „Georg Philipp Telemann“-Wettbewerb in Posen, Polen sowie beim „16. Mendelssohn-Wettbewerb für junge Streicher und Pianisten der KulturRegion FrankfurtRheinMain“ in der Kategorie „Violine solo“, verbunden mit einem Sonderpreis der „Paul Fiderspil-Stiftung für junge Streicher“. Im April 2016 nahm die junge Geigerin als einzige deutsche Teilnehmerin am Internationalen Yehudi Menuhin-Violinwettbewerb in London teil und erspielte sich einen herausragenden 5. Preis. Einen Monat später gewann sie den Internationalen Knopf Wettbewerb für Violine in Düsseldorf.

Als Solistin feierte Anne Luisa Kramb bereits mit zehn Jahren ihren ersten Erfolg beim Mozartfest Würzburg. Mit elf Jahren trat sie mit dem Philharmonischen Orchester Gießen auf und wurde 2014 und 2015 vom Göttinger Symphonieorchester eingeladen. Die junge Geigerin ist Stipendiatin der deustchen Stiftung Musikleben und wird von der Peter Pirazzi-Stiftung, dem Rotary Club Frankfurt Alte Oper und der Oscar und Vera Ritter-Stiftung gefördert.

Als Preisträgerin des 24. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumenten-fonds stellt ihr die Deutsche Stiftung Musikleben seit Februar 2016 leihweise eine Violine von Enrico Rocca (Genua, ca. 1900), aus dem Besitz der Bundesrepublik Deutschland, zur Verfügung.

zurück zur Solisten-Übersicht