Ikeya, Marika
Violine

Marika Ikeya (*1997 in Berlin) bekam ab 2008 als Jungstudentin Geigen¬unterricht von Prof. Tomasz Tomaszewski am Julius-Stern-Institut der Universität der Künste Berlin. 2009 wurde sie außerdem in die Internationale Musikakademie zur Förderung musikalisch Hochbegabter in Berlin aufgenom¬men. Seit 2015 studiert sie in der Klasse von Prof. Nora Chastain an der Universität der Künste Berlin.

Beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ erspielte sich die junge Geigerin 2010 einen 1. Preis und 2013 einen 2. Preis in der Kategorie „Violine solo“. 2012 und 2014 erzielte sie außerdem je einen 1. Bundespreis in der Duo-Wertung. Beim Internationalen Hindemith Wettbewerb Berlin 2011 wurde Marika Ikeya als Beste ihrer Altersgruppe mit einem 2. Preis ausgezeichnet, zwei Jahre später folgte beim Internationalen „Georg Philipp Telemann“ Wettbewerb in Polen ein 5. Preis. 2015 gewann die junge Geigerin den 2. Preis beim Internationalen „Young Paganini“ Wettbewerb in Polen und den Förderpreis beim Hochschulwettbewerb „Ibolyka Gyarfas“.

Solistisch spielte sie u.a. mit dem Kammerorchester des Julius-Stern-Instituts, dem Neuen Sinfonieorchester Berlin und dem Orchester des Canisius Kollegs Berlin auf einer Tournee durch Japan.

Seit 2012 stellt die Deutsche Stiftung Musikleben Marika Ikeya ein Instrument aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds zur Verfügung. Seit Februar 2016 spielt sie nun eine Violine von Marinus Capicchioni, Rimini 1962, eine treuhänderische Eingabe in den Deutschen Musikinstrumentenfonds aus Wahlwieser Familienbesitz.


Foto: (c) DSM_David Ausserhofer

zurück zur Solisten-Übersicht