Hauk, Annabel
Violoncello

Annabel Hauk (*1999 in Frankfurt am Main) begann im Alter von 5 Jahren am Feuermannkonservatorium der Kronberg-Academy Cello zu spielen und erhielt dort von 2012-17 Unterricht bei Istvan Vardai. Seit Au-gust 2017 studiert sie am New England Conservatory, Boston in der Klasse von Prof. Laurence Lesser, unterstützt durch den Presidential Distinction Award und ein Gerd Bucerius–Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben.

Zu ihren besuchten Meisterkursen zählen der Kammermusikkurs „MitMusikMiteinander“ bei Vilde Frang und Jura Lee an der Kronberg Academy sowie bei Julius Berger in Augsburg und Istvan Vardai in Pécs, Ungarn. Außerdem hat sie am „Cellofestival“ der Kronberg Academy teilgenommen und dort Meisterkurse bei Julius Berger und Lynn Harrell besucht. Als jüngste Teilnehmerin hat sie ihre musikalische Ausbildung nicht nur bei den „Wiener Meisterkursen“ in der Klasse von Prof. Reinhard Latzko, sondern auch bei Gary Hoffman an der Kronberg-Academy ergänzt. Als jüngste Teil-nehmerin nahm sie am Meisterkurs der „Carl- Flesch-Akademie“ in Baden-Baden in der Celloklasse von Wolfgang Böttcher teil und besuchte im Rahmen der Cello-Akademie Rutesheim einen Meisterkurs bei Jens Peter Maintz.

Zu ihren Auszeichnungen gehört der 1. Preis beim Mendelssohn-Wettbewerb für junge Musiker im Hochtaunus- und Main-Taunus-Kreis. 2013 gewann sie einen 1. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Kategorie „Violoncello solo“, verbunden mit einem Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben. 2017 gewann sie die Honors-Competition am New England Concervatory in Boston.

Sie konzertierte u.a. beim Marler Debüt, beim Rheingau-Musikfestival, bei den Musikfesten auf dem Lande im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals, in der Reihe „Junge Elite“ bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, beim Kampener Musiksommer, in der Saltarello-Konzertreihe des Radio Bremen und im Beethoven-haus Bonn. Als Solistin war sie bei der Mozartwoche Schwetzingen mit den Heidelberger Symphonikern, beim Solistenkonzert der Philharmonie Baden Baden und mit dem Philharmonischen Orchester Trier zu erleben. 2017 spielte sie in der Reihe „Rising Stars“ im Rahmen des „PyeongChang MusicFestivals“ in Südkorea.

Seit 2013 ist Annabel Hauk Stipendiatin der Jürgen Ponto-Stiftung. Die Deutsche Stiftung Musikleben verlieh der jungen Cellistin als Preisträgerin des 23. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds im Februar 2015 ein Violoncello von Michael Stürzenhofecker, Cully 2012 und präsentierte sie beim Preisträgerkonzert samt Übertragung im Deutschlandfunk.

zurück zur Solisten-Übersicht