Gehlen, Luisa
Klarinette

Luisa Gehlen (*2000 in Bornheim)entdeckte die Klarinette bereits mit neun Jahren. Unterrichtet wurde die junge Musikerin bis Sommer 2016 von Eva Bolarinwa, ab dem Wintersemester 2016/17 war sie Jungstudentin bei Prof. Ralph Manno an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, zum Wintersemester 2020/2021 hat sie ihr reguläres Studium begonnen. Weitere künstlerische Inspirationen erhält sie durch zusätzlichen Unterricht und Meisterkurse u. a. bei Johannes Gmeinder, Sharon Kam und Johannes Peitz.

Die junge Klarinettistin gewann 2015 beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Kategorie „Klarinette solo“ einen 1. Preis mit Höchstpunktzahl und erhielt zusätzlich dazu einen Sonderpreis der Freunde junger Musiker München. Bereits im Alter von 14 Jahren gewann sie den 2. Preis beim „Lions Musik Wettbewerb“ im Distrikt Rheinland, bei dem sie sich gegen bereits studierende Instrumentalisten durchsetzen konnte. Außerdem ist Luisa Gehlen Siegerin des Wettbewerbs „Beethoven Bonnensis“ der Stadt Bonn, gewann den Publikumspreis beim Musikfest auf dem Lande im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals und 2016 beim „Wetzlarer Klarinettenwettbewerb“. Dem 1. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ 2016 in der Kategorie „Duo: Klavier und ein Holzblasinstrument“ folgte ein Preis der Harald-Genzmer-Stiftung beim WESPE-Wettbewerb. 2020 konnte sie den online abgehaltenen „Silverstein Global Clarinet Contest“ für sich entscheiden.

Luisa Gehlen trat bereits in bekannten Konzerthäusern in Deutschland auf, so z. B. in der Laeizhalle Hamburg, im Kammermusiksaal des Beethovenhauses Bonn sowie im Rahmen des Schwetzinger Mozartfestes, dem Festival Next Generation Bad Ragaz und dem Klangkunstfestival Erkelenz. Neben ihrer Tätigkeit als Solistin war Luisa Gehlen erste Klarinettistin der Jungen Bläser Philharmonie und sammelte zudem Erfahrungen im Landesjugendorchester NRW, dem Bonner Jugendsinfonieorchester und dem Kölner Jugendsinfonieorchester. Seit 2017 ist sie Mitglied des Bundesjugendorchesters.

Luisa Gehlen ist Stipendiatin der Jürgen Ponto-Stiftung und wurde für ihre hervorragende Leistung bei „Jugend musiziert“ von der Deutschen Stiftung Musikleben in den Jahren 2015 bis 2018 mit Sonderpreisen ausgezeichnet. Im Rahmen von Konzertauftritten der Konzertreihe „Foyer Junger Künstler“ spielte sie u. a. im Hotel Louis C. Jacob Hamburg, bei der feierlichen Verleihung des Europäischen Wissenschaftspreises 2015 durch die Körber-Stiftung im Hamburger Rathaus sowie anlässlich des Krönungsmahls im großen Saal des Aachener Rathauses. Seit 2018 wird Luisa Gehlen über das Patenschaftsprogramm der Deutschen Stiftung Musikleben mit einem monatlichen Stipendium gefördert.

zurück zur Solisten-Übersicht