Görißen, Johanna Dorothea
Harfe

Johanna Dorothea Görißen (*2000 in Bielefeld) erhielt mit fünf Jahren ersten Klavierunterricht. Als sie siebenjährig zum ersten Mal ein Symphoniekonzert besuchte – auf dem Programm stand u.a. Strawinskys „Feuervogel“ – war sie so fasziniert von der Harfe, dass sie fortan beharrlich darauf bestand, dieses Instrument zu erlernen. Ermöglicht wurde ihr dies im Februar 2008 an der Musikschule Verden/Aller.

Ab Anfang 2010 nahm Johanna Dorothea Görißen Harfenunterricht bei Birgit Bachhuber (Soloharfenistin bei der NDR-Radiophilharmonie Hannover) und setzte danach ihre musikalische Ausbildung als Studierende am Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover erst in der Vor-Klasse VIFF und ab 2013 im eigentlichen Förderprogramm fort, was sie im Sommer 2016 mit der Note „sehr gut“ abschloss. In diesem Rahmen wurde sie auch von Teresa Zimmermann (inzwischen Mitglied der Münchner Philharmoniker) unterrichtet. Seit Oktober 2015 studiert sie nun als Jungstudentin bei Prof. Maria Graf an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin.

Beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ wurde Johanna Dorothea bereits mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, zuletzt beim Bundeswettbewerb 2014, bei dem sie einen 1. Preis in der Kategorie „Harfe solo“ erzielte. Für diese herausragende musikalische Leistung wurde sie von der Deutschen Stiftung Musikleben sowie der Stiftung „Jugend musiziert Niedersachsen“ mit Sonderpreisen ausgezeichnet. Seit Herbst 2014 wird die junge Musikerin auch von der Jürgen Ponto Stiftung gefördert.

Bereits mit 13 Jahren debütierte die junge Harfenistin als Solistin mit Orchester und trat seither mehrfach solistisch auf, zudem ist sie selber Mitglied im Niedersächsischen Jugendorchester (NJO) und im Jungen Symphonieorchester Hannover (JSO).

Die Deutsche Stiftung Musikleben lud ihre Stipendiatin erstmals im Sommer 2014 in die Konzertreihe Foyer Junger Künstler in Hamburg ein und präsentierte sie im Oktober 2015 erneut bei einem Stiftungskonzert in Düsseldorf. Von November 2015 bis August 2016 erhielt Johanna Görißen dank der Patenschaft einer Stiftungsfreundin zudem ein monatliches Stipendium.

zurück zur Solisten-Übersicht