Bruns, Konstantin
Violoncello

Konstantin Bruns (*1993 in Magdeburg) erhielt seinen ersten Cello¬unterricht mit fünf Jahren bei Heidemarie Beckert am Konservatorium „Georg Philipp Telemann“ in Magdeburg und war danach Schüler des Berliner Musikgymna¬siums „Carl Philipp Emanuel Bach“. Seit 2008 studiert er bei Prof. Stephan Forck an der Musikhochschule „Hanns Eisler“ Berlin. Meisterkurse bei Professoren wie Jens Peter Maintz, Troels Svane, Claudio Bohórquez, Wolfgang Emanuel Schmidt, Peter Bruns, Sadao Harada, Ralph Kirshbaum, Natalia Gutman und Frans Helmerson ergänzen seine Ausbildung. 2012/13, sowie auch im Jahre 2015/16 ermöglichte ihm ein Gerd Bucerius-Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben die Teilnahme am Meisterkurs bei Steven Isserlis in Prussia Cove, UK.

Konstantin Bruns ist mehrfacher Preisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“, 2010 verbunden mit einem Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben. 2007 erspielte er sich einen 1. Preis beim Wettbewerb der Hans und Eugenia Jütting-Stiftung in Stendal. Auch beim internationalen Hindemith Wettbewerb in Berlin 2011 wurde er mit einem 1. Preis ausgezeichnet. Darüber hinaus erspielte er sich Sonderpreise der Bertold Hummel Stiftung, des Tonali12 Grand Prix sowie ein Richard Wagner Stipendium. Seit 2013 ist Konstantin Bruns Künstler von „Live Music Now“ und wird als Stipendiat von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert. Seit Ende Juni 2015 ist er Stipendiat der Villa Musica Rheinland-Pfalz.

Als Solist konzertierte er mit der Magdeburgischen Philharmonie, dem Kammerorchester Magdeburg, dem Collegium Musicum Berlin sowie dem Orchester „musica assoluta“ in Hannover. Außerdem spielte er Konzerte beim Musikfestival in Bad Kissingen, bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, beim Schleswig-Holstein Musik Festival, beim Alkan Festival in Hamburg, bei den Altmarkfestspielen und beim Bodenseefestival. Als Mitglied der Deutschen Streicherphilharmonie ging der junge Musiker bereits auf Konzertreisen nach China, Malaysia und Montenegro.

Die Deutsche Stiftung Musikleben stellt Konstantin Bruns seit 2009 ein Instrument aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds leihweise zur Verfügung, seit 2013 ein Violoncello von Stephan von Baehr, Paris 2009, eine treuhänderische Eingabe aus Hamburger Familienbesitz.

zurück zur Solisten-Übersicht