King, Edward Alexander
Violoncello

Edward Alexander King (*1990 in Auckland, Neuseeland) schloss 2010 sein Hochschulstudium an der Universität Waikato in Hamilton, Neuseeland, bei Prof. James Tennant mit Auszeichnung ab. 2012 erwarb er dort sein „Postgraduate Diploma in Music“. Danach wechselte er für ein Masterstudium an die Universität Augsburg „Leopold Mozart-Zentrum“ in die Klasse von Prof. Julius Berger. Seit 2014 studiert er an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt. Meisterkurse bei Professoren wie Jens Peter Maintz, Philipe Muller, Ralph Kirschbaum, Steven Isserlis und Frans Helmerson erweitern seine musikalische Ausbildung.

2013 gewann der junge Musiker je einen 3. Preis beim Internationalen Cellowettbewerb „Witold Lutoslawski“ in Warschau und beim Internationalen Cellowettbewerb Markneukirchen. Im gleichen Jahr wurde er beim Internationalen Cellowettbewerb „Krzysztof Penderecki“ in Krakau mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Orchestererfahrung sammelte Edward Alexander King mit dem New Zealand Symphony Orchestra und dem Auckland Philharmonic Orchestra. 2015 machte er außerdem ein Praktikum beim Deutschen Sinfonieorchester Berlin. 2015 spielte er bei einer Neuseeland-Tournee mit seinem Klaviertrio und gab Solokonzerte in Canberra, Australien.

Als Preisträger des 23. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds spielt Edward Alexander King seit Februar 2015 ein Violoncello von Frank Ravatin, Vannes 2013, aus Besitz der Deutschen Stiftung Musikleben.

zurück zur Solisten-Übersicht