Schiffner, Felicitas
Violine

Felicitas Schiffner(*1997 in Lübeck) erhält seit 2004 Geigenunterricht bei Vladislav Goldfeld an der Lübecker Musikschule. Seit 2011 bekommt sie außerdem Unterricht von Denis Goldfeld sowie zusätzliche musikalische Impulse von Roland Greutter, Zakhar Bron und Saschko Gawriloff.

Felicitas Schiffner nimmt regelmäßig am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil und gewann mehrfach 1. Preise. Beim Bundeswettbewerb 2012 wurde ihr gemeinsam mit ihrem Bruder, dem Pianisten Constantin Schiffner, ein 1. Preis mit Höchstpunktzahl in der Kategorie „Duo: Klavier und ein Streichinstrument“ verliehen, verbunden mit einem Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben sowie dem „Klassikpreis“ der Stadt Münster. 2013 erspielte sie sich einen 1. Bundespreis in der Kategorie „Violine solo“ und den NDR Kultur Förderpreis, 2015 folgte ein 2. Preis beim Bundeswettbewerb in derselben Kategorie und 2016 ein 1. Preis mit Höchstpunktzahl in der Kategorie Klavier-Kammermusik mit Constantin Schiffner und Pauline Gude, verbunden mit einem Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben . Die Geigerin wurde außerdem 2006 und 2008 mit einem 2. bzw. 1. Preis beim „Concorso Internazionale Valsesia Musica“ in Varallo, Italien ausgezeichnet. 2007 folgte ein 2. Preis beim Internationalen „Kocian“-Violinwettbewerb in Tschechien und 2011 ein 1. Preis beim Internationalen „Young Musician Competition“ in Tallinn. 2015 gewann sie den 2. Preis beim Internationalen Wettbewerb für Violine der Kulturstiftung Hohenlohe in Kloster Schöntal.

Solistisch trat sie bereits mit dem Jungen Orchester Hamburg, den Dortmunder Philharmonikern und der Deutschen Streicherphilharmonie auf. Darüber hinaus ist sie Mitglied im Bundesjugendorchester.

Seit 2012 ist Feliciats Schiffner Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben und wird mit Instrumentenleihgaben, Konzertauftritten und einer Patenschaft unterstützt. Als Preisträgerin des 23. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds in der Deutschen Stiftung Musikleben spielt Felicitas Schiffner seit Februar 2015 eine Violine von Jean Baptiste Vuillaume, Paris 1863, eine treuhänderische Eingabe aus Hamburger Familienbesitz.

zurück zur Solisten-Übersicht