Fu, Leonard
Violine

Leonard Fu (*1997 in Kiel) begann 2004 mit dem Geigenunterricht in der Klasse von Prof. Ina Kertscher am Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter der Hannoveraner Musikhochschule. Von 2009 bis 2015 wurde er an der Andreas Franke Akademie der Musikhochschule Hamburg von Prof. Tanja Becker-Bender ausgebildet. 2015 begann er sein Studium bei Prof. Donald Weilerstein am New England Conservatory Boston, ermöglicht durch ein Gerd Bucerius-Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben. Meisterkurse besuchte er u.a. bei Donald Weilerstein, Boris Garlitsky und Andreas Röhn.

Beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ 2013 erspielte er sich einen 1. Bundespreis sowohl in der Solowertung, als auch in der Kategorie „Klavier-Kammermusik“ und wurde von der Deutschen Stiftung Musikleben mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. 2014 gewann er mit einer Violine von Charles Adolphe Gand aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds den TONALi Grand Prix 2014 und wurde noch dazu mit dem Publikumspreis sowie einem Förderpreis der Oscar und Vera Ritter Stiftung ausgezeichnet.

Als Solist gab Leonard Fu bereits Konzerte mit der Kammerphilharmonie Bremen und den Hamburger Philharmonikern. Er war Mitglied des NDR Jugendsinfonieorchesters und stellvertretender Konzertmeister des Projektorchesters des Oberstdorfer Musiksommers. 2013 war er zu Gast beim Wladimir Spivakov-Festival in Moskau und beim „Kulturtreff Niendorf e.V.“, einem Kooperationspartner der Deutschen Stiftung Musikleben. 2015 debütierte der junge Geiger im Mariinsky Theater Sankt Petersburg.

Seit 2009 stellt die Deutsche Stiftung Musikleben Leonard Fu leihweise ein Instrument aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds zur Verfügung. Seit Februar 2016 spielt er eine Violine von Carlo Ferdinando Landolfi, Mailand ca. 1750-1775, eine treuhänderische Eingabe aus Weikersheimer Familienbesitz.


Foto: (c) DSM_David Ausserhofer

zurück zur Solisten-Übersicht