Vogler, Max
Oboe

Max Vogler (*1998 in Rostock) erhielt mit fünf Jahren seinen ersten Klavierunterricht und wurde ab 2008 von seinem Vater Thomas Jahn im Fach Oboe unterrichtet. Seit Oktober 2010 ist er Jungstudent an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Prof. Gerd-Albrecht Kleinfeld. Derzeit besucht Max Vogler das Erasmus-Gymnasium in Rostock.

Seit 2009 nimmt er regelmäßig erfolgreich am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil und gewann gleich mehrmals 1. Preise auf Bundesebene in verschiedenen Kategorien, verbunden mit einem Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben. 2011 erhielt er beim Lions-Musikwettbewerb in Berlin einen 1. Preis sowie 2012 einen 1. Preis beim „Friedrich von Flotow“ Wettbewerb. 2014 wurde dem jungen Oboisten außerdem der Preis der Stadtwerke Schwerin und der Landeshauptstadt Schwerin in der Kategorie „Verfemte Musik“ sowie ein Sonderpreis in der Kategorie „Klassische Moderne“ zuerkannt. Er ist Kulturpreisträger des NDR 2014 und wurde mit der Möglichkeit einer CD-Einspielung mit seiner Duo-Partnerin ausgezeichnet. 2015 erspielte er sich mit seiner Lübecker Duopartnerin Charlotte Kuffer einen Ehrenpreis beim internationalen Wettbewerb Concertino Praga und nahm damit verbunden an einer Konzertreise durch Böhmen teil, die sie u.a. ins Prager Rudolfinum führte.

Max Vogler gab bereits zahlreiche Orchester- und Solokonzerte. 2012 und 2015 nahm er an Arbeitsphasen des Landesjugendorchesters Mecklenburg-Vorpommern teil. Im Sommer 2012 musizierte er im Akademieorchester des Moritzburg-Festivals als jüngstes Mitglied, 2013 trat er als Solist mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock und beim Mozartfest in Schwetzingen mit der Heidelberger Philharmonie auf. Seit 2015 ist Max Vogler Mitglied des Bundesjugendorchesters.

Die Deutsche Stiftung Musikleben präsentierte ihren Stipendiaten erstmals 2014 bei einem Benefizkonzert in Hamburg sowie 2015 beim Adventskonzert der Stiftung im Hamburger KörberForum. 2016 erhielt Max Vogler über das Patenschaftsprogramm der Deutschen Stiftung Musikleben ein monatliches Stipendium. Er ist zudem seit 2012 Stipendiat der Jürgen Ponto Stiftung und seit 2013 Akademist der „Internationalen Musikakademie zur Förderung Hochbegabter in Deutschland“.

zurück zur Solisten-Übersicht