Demin, Matvey
Querflöte

Matvey Demin (*1993 in Osinniki/Sibirien/Russland) erhielt im Alter von neun Jahren seinen ersten Querflötenunterreicht bei seiner Großmutter Galina Bulgakova. 2004 wurde er an der Spezialmusikschule für Hochbegabte in Nowosibirsk aufgenommen und erhielt Unterricht bei Nadezhda Furenkova. Seit 2009 am Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter (IFF) der Hochschule für Musik und Theater Hannover und seit 2011 als Jungstudent nahm er 2012 sein Vollstudium an der Hochschule für Musik und Theater in München auf und wird seit 2009 bereits von Prof. Andrea Lieberknecht unterrichtet.

Matvey Demin erhielt zahlreiche Auszeichnungen bei russischen Wettbewerben wie 2005 und 2008 den 1. Preis bei Russlands Bläserwettbewerb. 2006 erhielt er den 3. Preis der „Mravinsky Youth Competition“ Sankt Petersburg, 2007 folgte eine Goldmedaille bei den „Delphic Games of Russia“ in Moskau. Von 2007 bis 2011 war er Stipendiat der Mstislav Rostropovitch Foundation. 2010 erhielt er beim Internationalen ARD Musikwettbewerb München den „Bärenreither Urtext Preis“. 2011 war er Preisträger des Internationalen Radiowettbewerbs „Concertino Praga“. Im selben Jahr erhielt einen 2. Preis beim Internationalen Wettbewerb „Friedrich Kuhlau“ im Duo mit Sunghyun Cho bei dem er 2013 den 1. Preis im Trio mit Maximilian Randlinger und Sunghyun Cho gewann.

2012 wurde er zudem durch ein Stipendium der Dr.-Marie-Zahn-Stiftung München unterstützt und gewann im selben Jahr den Wettbewerb um ein Solokonzert mit dem „Orchester Musica Assoluta“ sowie den 2. Preis beim Deutschen Hochschulwettbewerb in Düsseldorf. Dank des „Bucerius-Stipendiums“ der Deutschen Stiftung Musikleben nahm er 2012 bei der „5th International Beijing Music Competition“ teil und erzielte neben dem 6. Preis auch den Sonderpreis verbunden mit mehreren Konzerten in Italien. Ein weiteres „Bucerius-Stipendium“ ermöglichte ihm die Teilnahme an der „6th International Flute Competition Krakow in Polen bei dem er im Frühjahr 2014 den 3. Preis erzielte.

Solistisch trat Matvey Demin bereits mit zahlreichen Orchestern wie dem Novosibirsk Philharmonic Orchestra, der Studentischen Philharmonie Hannover, dem CJD Sinfonieorchester, den Göttinger Sinfonikern, dem Orchester Musica Assoluta, und dem Hangzhou Philharmonic Orchestra auf. Er war bereits in der Philharmonie Dortmund, im NDR Sendesaal in Bremen sowie in der Berliner Philharmonie zu hören. Matvey Demin gastierte 2006 beim Festival „Moscow meets friends“ sowie 2011 beim South Bohemian Festival in Prag. 2013 gab er ein Konzert mit dem Kurpfälzischen Kammerorchester Mannheim im Schloss Schwetzingen. Im selben Jahr spielte er Recitals bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Emilia Romagna Festival in Bologna/Italien sowie ein Konzert beim Musikfestival „Festivo“ in Aschau am Chiemsee.

Als Soloflötist war Matvey Demin bereits mit dem Landesjugendorchester Nowosibirsk, dem „All Russia Youth Orchestra“, dem VBW Festival Orchester und dem Gustav Mahler Jugendorchester zu hören. Des Weiteren trat er mit dem Orchester der Hochschule für Musik und Theater München, dem „Toujours Mozart“-Festivalorchester, dem Schleswig-Holstein Festival Orchester sowie dem Tonhalle Orchester Zürich auf.

zurück zur Solisten-Übersicht