Guo, Linda
Violine

Linda Guo (*1999 in Köln) erhielt im Alter von fünf Jahren ihren ersten Violin- und Klavierunterricht. Seit 2009 ist sie Studentin am Pre-College der Musikhochschule Köln im Fach Violine bei Prof. Ute Hasenauer, ein halbes Jahr später wurde sie dort zusätzlich mit Hauptfach Klavier bei Prof. Nina Tichman aufgenommen. Künstlerische Anregungen erhielt sie zudem in Meisterkursen u.a. bei Paul Rozcek, Boris Kuschnir, Benjamin Ramirez, Daniel Heifetz, Brian Dean, Mihaela Martin, Igor Ozim und Nam Yun Kim.

Als Geigerin gewann sie bereits im Alter von zehn Jahren den „Grand Prix“ beim Internationalen Violinwettbewerb „Concours Flame“ in Paris, den 1. Preis beim Internationalen Violinwettbewerb für junge Violinisten „Bravo“ in Namur/Belgien und mit elf Jahren den 1. Preis beim „Max-Bruch-Musikwettbewerb“ für Kinder und Jugendliche in Köln. Sie ist Preisträgerin des „Szymon-Goldberg-Award“ in Meißen und beim „Hindemith-Wett¬be-werb“ in Berlin. 2013 gewann sie bei „Jugend musi¬ziert“ den 1. Bundespreis mit Höchstpunktzahl in der Kategorie Violine solo, verbunden mit einem Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben. 2014 erspielte sie sich im Duo mit ihrem Bruder, dem Pianisten Yuhao Guo, einen Kammermusikförderpreis der Stiftung Jugend und Schlösser und dem Förderverein Kultur und Schlösser (NRW). Ebenfalls in 2014 wurde ihr beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ ein 1. Preis mit Höchstpunkzahl in der Kategorie „Duo“ mit ihrem Partner Manuel Lipstein (Violoncello) verliehen. In 2016 erhielt die Geigerin zudem einen 1. Preis in der Kategorie „Klaviertrio“ mit ihrem Almanda-Trio (Alexandra Momot und Manuel Lipstein), beide 1. Preise waren verbunden mit einem Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben. Im selben Jahr wurde Linda Guo der renommierte NRW-Nachwuchspreis in der Sparte Musik zuerkannt und sie gewann mit dem Almanda-Trio den WDR 3 Klassikpreis der Stadt Münster. 2017 errang die junge Geigerin den 2. Preis beim Internationalen Konzertwettbewerb „Debüt Hamburg“.

Auch am Klavier gewann sie bereits zahlreiche Preise, u.a. beim „Jugend-Klavier¬podium” in München, beim Nürnberger Klavierwettbewerb und beim Westfälischen „Van Bremen-Klavierwettbewerb”. 2012 gab sie ihr Debüt beim Klavierfestival Ruhr.

Linda Guo konzertierte bereits in Italien, Japan, USA, Frankreich, Belgien, Luxemburg, Österreich und in der Schweiz. In Deutschland trat sie in der Kölner Philharmonie, der Düsseldorfer Tonhalle und dem Münchener Gasteig auf. Seit 2013 ist sie Mitglied im Bundesjugendorchester. Linda Guo trat mit dem WDR Sinfonieorchester und der Neuen Philharmonie Westfalen unter David Marlow, dem Flora Sinfonieorchester und dem Studio Orchester Duisburg unter Thomas Jung und der Kammerphilharmonie Rhein-Erft unter Christian Letschert-Larsson auf. Sie war bereits mit Beiträgen in WDR3, Deutschlandfunk und NDR zu hören.

Die Deutsche Stiftung Musikleben präsentierte die junge Geigerin u.a. beim traditionellen Adventskonzert der Stiftung im Hamburger KörberForum sowie 2015 beim 13. Aachener Krönungsmahl.

Als Preisträgerin des 22. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds stellte ihr die Deutsche Stiftung Musikleben von Februar 2014 bis Oktober 2016 eine Violine von Stefano Scarampella, Mantua ca. 1905, eine treuhänderische Eingabe aus Wiesbadener Familienbesitz, zur Verfügung.

zurück zur Solisten-Übersicht