Batsashvili, Mariam
Klavier

Mariam Batsashvili (*1993 in Tiflis/Georgien) erhielt ihren ersten Unterricht an der Musikschule „E. Mikeladze“ in Tiflis bei Natalia Natsvlishvili und studiert seit 2011 an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar bei Prof. Grigory Gruzman.

Die junge Pianistin gewann mehrfach Preise bei internationalen Wettbewerben, so erspielte sie sich den 1. Preis des Internationalen Franz Liszt Wettbewerbs für Junge Pianisten in Weimar 2011 und in 2015 den prestigeträchtigen Arturo Benedetti Michelangeli-Preis der Klavierakademie Eppan/Italien. Am 8. November 2014 gewann sie, als erste Frau in der Geschichte des Wettbewerbs, den 1. Preis des 10. Internationalen Franz Liszt Klavierwettbewerbs in Utrecht sowie den Junior Jury- und den Presse-Preis. Die Teilnahme an diesem bedeutenden Wettbewerb wurde ihr ermöglicht durch ein Carl-Heinz Illies-Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben.

Mariam Batsashvili konzertierte solistisch und mit Orchester bereits in über 30 Ländern, darunter China, Brasilien, USA, Südkorea, Norwegen, Spanien, Frankreich, Belgien, Niederlande und Deutschland in bedeutenden Sälen wie der Beijing und Shanghai Concert Hall, dem Concertgebouw Amsterdam und dem Gasteig München. Sie spielte mit dem mit dem niederländischen Radio Filharmonisch Orkest (Liszt Klavierkonzert Nr. 1), dem Rotterdam Philharmonisch Orkest (Tschaikowskys Klavierkonzert Nr. 1), dem Philharmonischen Orchester Erfurt, dem Philharmonischen Orchester Rotterdam (Saint-Saëns Klavierkonzert Nr. 2), den Brüsseler Philharmonikern, dem Nationalen Symphonieorchester Ecuador, dem Philharmonischen Orchester Kapstadt und dem Radio Philharmonie Orchester der Niederlande. Bei Festivals wie dem Beethovenfest Bonn, dem Internationalen Klavierfestival „Pianofortissimo“ in Bologna und dem Kammermusikfestival in Delft ist sie gerngesehener Gast. Für die Saison 2016/2017 wurde sie von der ECHO (European Concert Hall Organisation) als „Rising Star“ nominiert und wird Konzerte in den prestigeträchtigsten Sälen Europas geben, darunter der Wiener Musikverein und die Cité de la Musique in Paris. Darüber hinaus stehen Rezital-Debüts in der Londoner Wigmore Hall und der St. Petersburger Philharmonie an. Konzerte gibt sie außerdem mit der Staatskapelle Weimar unter Kirill Karabits, mit dem Orchestre Dijon Bourgogne (Gábor Takács-Nagy) und mit der Württembergischen Philharmonie Reutlingen (Norichika Iimori), mit der sie Tschaikowskys Klavierkonzert Nr. 1 im Münchener Herkulessaal interpretieren wird. Im März 2017 wurde Mariam Batsashvili offiziell zur Yamaha Künstlerin ernannt.

Seit 2013 fördert die Deutsche Stiftung Musikleben Mariam Batsashvili über ihr Patenschaftsprogramm und stellte sie dem Publikum erstmals im Rahmen ihrer Konzertreihe „Foyer Junger Künstler“ im Hamburger Steinway-Haus und beim Jubiläumskonzert der Stiftung „10 Jahre Carl-Heinz Illies-Stipendium“ in der Hamburger Laeiszhalle vor, bei dem die Jahres-CD 2013 der Stiftung entstand. Zuletzt präsentierte die Deutsche Stiftung Musikleben die Ausnahmepianistin im Oktober 2016 in der intimen Atmosphäre des „resonanzraums“ in Hamburg mit einem abendfüllenden Programm, das ganz dem großen Klaviervirtuosen und genialen Komponisten Franz Liszt gewidmet war.

www.mariambatsashvili.com

zurück zur Solisten-Übersicht