Kim, Sara
Viola

Sara Kim (*1988 in Daejon, Südkorea) erhielt ihren ersten Violinunterricht mit acht Jahren an der Gnessin Musikakademie Moskau. 2006 begann sie ihr Studium an der Musikhochschule „Hanns Eisler“ in Berlin bei Prof. Michael Vogler, das sie 2010 mit einem Diplom abschloss. Anschließend wechselte sie zur Bratsche und absolvierte, ebenfalls an der Musikhochschule „Hanns Eisler“, ein Masterstudium bei Prof. Friedemann Weigle. Zusätzlich schloss sie 2014 das Instrumental-Solist-Studium an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Hartmut Rohde ab. Meisterkurse bei Tabea Zimmermann, Barbara Westphal, Tatjana Masurenko, Nils Mönkemeyer sowie dem Kodaly String Quartett und dem St. Petersburg String Quartet runden ihre musikalische Ausbildung ab.

Die junge Musikerin erspielte sich zahlreiche Preise mit beiden Instrumenten, u.a. beim 49. Internationalen Musikwettbewerb „Beethoven Hradec“ in Ostava/Tschechien, beim 6. Internationalen Marschner-Wettbewerb in Hinterzarten, beim Internationalen „Bodensee Wettbewerb“ und wurde beim Oberstdorfer Musiksommer für eine exzellente Nachwuchsleistung mit dem Dr. Konstanze KoepffRöhrs Preis ausgezeichnet. 2012 erhielt sie den 1. Preis im Fach Viola bei der Internationalen Frühlingsakademie für Streicher in Neustadt an der Weinstraße. 2015 erspielte sie sich den 1. Preis beim Felix Mendelssohn Bartholdy Wettbewerb und den 2. Preis beim Internationalen Max Rostal Wettbewerb für Violine und Viola.

Sara Kim konzertierte mit Orchestern wie dem Ulyanovsk State Academic Symphony Orchester, dem Suwon Philharmonic Orchestra und dem Janácek Philharmonic Orchestra. 2004 gab sie anlässlich der Eröffnungsfeierlichkeiten der Svetlanov Hall of International Performing Arts Center Moscow ein Konzert mit dem Sinfonieorchester der Gnessin Musikakademie Moskau. 2010 folgten Auftritte im Rahmen des Marschner Festivals und bei den Fränkischen Musiktagen Alzenau. Daneben gab die Stipendiatin der Oscar und Vera Ritter-Stiftung mehrere Soloabende u.a. in Moskau, Seoul und Saipan. Seit dem Wintersemester 2013 hat sie einen Lehrauftrag in dem Fach Viola an der Hochschule für Musik “Hanns Eisler” Berlin. Zudem ist sie seit September 2013 Solo-Bratschistin des Staatsorchesters Braunschweig unter der Leitung von Alexander Joel.

Die Deutsche Stiftung Musikleben präsentierte Sara Kim im Juli 2012 bei ihrem traditionellen Sommerkonzert auf Sylt, im Oktober spielte sie auf Einladung des Bundespräsidenten beim Konzert anlässlich des 50. Gründungsjubiläums der Stiftung im Berliner Schloss Bellevue. Im Juni 2013 spielte die Bratscherin bei einem Kammermusikprojekt der Deutschen Stiftung Musikleben mit Igor Levit im Haus der Photographie, Hamburg. Auf Empfehlung der Stiftung trat sie 2014 und 2015 bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und 2015 im Konzerthaus Berlin auf.

Als Preisträgerin des 20. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds spielt Sara Kim seit Februar 2012 eine Viola von Paolo Antonio Testore, Mailand um 1740, eine treuhänderische Eingabe des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.

zurück zur Solisten-Übersicht