Johanna Ponzer
Harfe

Johanna Ponzer (*1992 in München) begann mit acht Jahren mit dem Harfenspiel, zuerst bei Ragnhild Kopp, später bei Gael Gandino. Im Sommersemester 2010 wurde sie Jungstudentin in der Klasse von Prof. Maria Graf an der Hochschule für Musik „„Hanns Eisler““ Berlin; im April 2011 nahm sie dort ihr Vollstudium auf. Regelmäßig besucht sie Meisterkurse, beispielsweise von Prof. Chantal Mathieu, Germaine Lorenzini oder im Juli 2011 – unterstützt durch ein Gerd Bucerius-Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben – von Prof. Isabelle Moretti im Rahmen der Musicalp Meisterkurse in Courchevel.

Die junge Harfenistin erspielte sich 2002 und 2007 jeweils einen 2. Preis beim Wettbewerb der „Vereinigung Deutscher Harfenisten“, eine weitere Auszeichnung wurde ihr beim Wettbewerb „„„Überflieger. Unter 18““ des Kulturvereins Fürstenfeld zuerkannt. Regelmäßig nimmt Johanna Ponzer bei „„„„Jugend musiziert““ erfolgreich teil; 2008 und 2011 erhielt sie beim Bundeswettbewerb einen 1. Preis mit Höchstpunktzahl, verbunden mit Sonderpreisen der Deutschen Stiftung Musikleben und der Detmolder Sommerakademie. Beim 3. internationalen Harfenwettbewerb „„„„Marcel Tournier“““ 2011 in Italien erhielt sie einen 1. Preis. Seit Januar 2012 ist sie Stipendiatin des Deutschlandstipendiums, vergeben durch die Hochschule für Musik „„„„Hanns Eisler“““ Berlin.

Neben solistischen Konzerten, beispielsweise in der Reihe „„„„Teatime Classics““““ in der Hamburger Laeiszhalle, spielte Johanna Ponzer bereits mit dem „„„„„Ensemble Interculturel““““, mit der „„„„„Symphonischen Akademie / Patent-Orchester München“““““ und im Landesjugendorchester Bayern unter Dirigenten wie Simon Rattle, Ingo Metzmacher, Allan Bergius oder Olivier Tardy. Von 2009 bis 2011 war sie Mitglied im Bundesjugendorchester. Weitere Erfahrungen sammelte die Musikerin mit dem Jugendorchester des Bayerischen Staatsorchesters ATTACCA, wo sie von 2007 bis 2010 Soloharfenistin war. Seit 2012 ist sie Mitglied im Gustav Mahler Jugendorchester. In der Konzertsaison 2012/2013 hatte die Harfenistin eine Praktikantenstelle im Orchester des Nationaltheaters Mannheim. Im Mai 2013 war sie bei einem Konzert anlässlich der Jahreshauptversammlung des Verbands der Harfenisten in Deutschland zu hören. In der aktuellen Konzertsaison wird Johanna Ponzer unter anderem im Duo mit der Klarinettistin Magdalena Faust Konzerte im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, einem Kooperationspartner der Deutschen Stiftung Musikleben, geben.

Die Deutsche Stiftung Musikleben präsentierte Johanna Ponzer erstmals vor fünf Jahren bei einem Konzert mit „„„„„„Jugend musiziert““-Preisträgern in Hamburg. 2009 spielte die Harfenistin, die von 2008 bis 2011 auch Stipendiatin der Jürgen Ponto-Stiftung war, zusammen mit weiteren Stipendiaten der Deutschen Stiftung Musikleben beim traditionellen Sommerkonzert in der St. Severin Kirche zu Keitum auf Sylt. Seitdem trat sie bei zahlreichen Veranstaltungen der Stiftung und ihrer Kooperationspartner auf, zum Beispiel am Vorabend der Verleihung des Karlspreises in Aachen oder zuletzt im September 2013 solistisch mit der Hamburger Camerata in der Laeiszhalle. Dank mehrerer Patenschaften erhält Johanna Ponzer seit 2011 ein monatliches Förderstipendium der Deutschen Stiftung Musikleben.

zurück zur Solisten-Übersicht