Hecker, Thomas
Oboe

Thomas Hecker (*1985 in Zwickau) erhielt von 1995 bis 2000 ersten Oboenunterricht bei Almut Rönnecke am Robert-Schumann-Konservatorium Zwickau. Anschließend wechselte er zu Christoph Gerbeth (Dresden) und nahm 2004 sein Studium bei Klaus Becker an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover auf.

Der Oboist ist Preisträger verschiedener Wettbewerbe. So gewann er 2008 den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs, wurde in die Bundesauswahl „Konzerte junger Künstler“ aufgenommen und wurde für seine hervorragende Leistung von der Deutschen Stiftung Musikleben mit einem Förderstipendium ausgezeichnet. Außerdem ist er Preisträger des Internationalen Instrumental-wettbewerbs Markneukirchen 2010.

Thomas Hecker tritt seit 1998 regelmäßig bei Festivals auf, wie beispielsweise dem Schleswig-Holstein Musik Festival, dem Festival Mitte Europa, der Musik-woche Hitzacker, den Ludwigsburger Schlossfestspielen oder dem Kammer-musikfestival „Chamber music connects the world“ in Kronberg. Solistisch war er mit dem Beethoven Orchester Bonn und dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie (Koblenz) zu hören. Außerdem konzertierte er mit der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach, der Thüringen Philharmonie Gotha und dem Folkwang Kammerorchester Essen. 2008 spielte er als Praktikant im Gürzenich-Orchester Köln. Weitere Orchestererfahrung sammelte er in der NDR Radiophilharmonie Hannover. Im Januar 2009 erhielt er einen Zeitvertrag als Solooboist im Gewandhausorchester Leipzig, Aushilfsengagements führen ihn unter anderem zur Staatskapelle Dresden. Im August 2009 trat er seine Stelle als Solooboist im Deutschen Symphonie-Orchester Berlin an.

zurück zur Solisten-Übersicht