Stepp, Lukas
Violine

Lukas Stepp (*1989 in Stuttgart) erhielt im Alter von fünf Jahren seinen ersten Geigenunterricht. Mit acht Jahren wechselte er zu Ulrike Abdank an die Stuttgarter Musikschule, wo er in die Begabtenklasse aufgenommen wurde. Von 2006 bis 2010 setzte der junge Geiger seine Ausbildung am Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter (IFF) an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Prof. Ina Kertscher fort. Ein Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben ermöglichte ihm die kostspieligen Fahrten zwischen Wohn- und Studienort. Seit 2011 studiert er an der Musikhochschule „„Hanns Eisler““ in Berlin bei Prof. Stephan Picard. Weitere künstlerische Anregungen bekam er von den Professoren Ingolf Turban, Eberhard Felz, Ana Chumachenko und dem Artemis Quartett.

Lukas Stepp ist mehrfacher Preisträger des Wettbewerbs „„Jugend musiziert““, so gewann er u.a. 2007 in der Solowertung einen 1. Bundespreis, wofür er mit einem Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben ausgezeichnet wurde. In der Kammermusikwertung erzielte er mit seinem Klavierquintett 2004 und im Streichquartett 2005 1. Bundespreise. Beim anschließenden Klassik-Wettbewerb in Münster und bei den Internationalen Kammermusikwettbewerben „Concertino Praga“ in Tschechien und „Charles Hennen“ in den Niederlanden erhielt das Quartett 1. Preise. 2010 wurde der junge Geiger beim Internationalen „Johannes Brahms“-Wettbewerb in Pörtschach/Österreich mit einem 2. Preis und einem Sonderpreis ausgezeichnet; seinem Klavierquintett wurde im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festival der Sparkassen Förderpreis verliehen. Im folgenden Jahr war er 2. Preisträger des Internationalen „„Julio Cardona““-Wettbewerbs in Portugal.

Als 12-Jähriger spielte Lukas Stepp bereits im Jugendkammerorchester der Stuttgarter Musikschule unter der Leitung von Alexander Scherf, mit welchem er nach Japan und England reiste. Es folgten solistische Auftritte mit den Stuttgarter Philharmonikern, dem Kärntener Sinfonieorchester, dem Jungen Ensemble Berlin oder dem Jugendsinfonieorchester Macau/China. Darüber hinaus widmet sich der junge Geiger intensiv der Kammermusik und tritt in wechselnden Quartett- und Quintettformationen u.a. in der stiftungseigenen Konzertreihe „„Foyer Junger Künstler“ auf. Lukas Stepp war Gast renommierter Festivals wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Schleswig-Holstein Musik Festival, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Bodenseefestival und dem Festival „„Sommets Musicaux“ in Gstaad/Schweiz. Seit 2012 wird er von der Stiftung „„Villa Musica“ Rheinland-Pfalz gefördert.

Die Deutsche Stiftung Musikleben stellt Lukas Stepp seit September 2005 ein Instrument leihweise zur Verfügung. Als mehrfacher Preisträger des Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds spielt er derzeit eine Violine von Andreas Guarnerius, Cremona 1663, eine treuhänderische Eingabe in den Fonds.

zurück zur Solisten-Übersicht