Gorlatch, Alexej
Klavier

Alexej Gorlatch (*1988 in Kiew/Ukraine) erhielt seit seinem siebten Lebensjahr an der Musikschule in Passau bei E.G. Georgiew Klavierunterricht. Mit zwölf Jahren wurde er Jungstudent an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Martin Hughes. Seit 2002 studiert der Pianist an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, zunächst als Jungstudent und seit 2007 im Vollstudium bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling, 2012 wechselte er zu Prof. Bernd Goetzke.

Alexej Gorlatch ist Preisträger renommierter internationaler Wettbewerbe: so gewann er 2002 und 2004 beim internationalen Wettbewerb für junge Pianisten in Ettlingen, 2003 beim Vladimir-Horowitz-Klavierwettbewerb in Kiew sowie 2004 beim Grand Prix in Wien. Beim 50. Grotrian-Steinweg-Wettbewerb 2004 wurde der Pianist mit dem höchsten Preis des gesamten Wettbewerbs für seine besonders herausragende Leistung ausgezeichnet. Im folgenden Jahr erhielt er ein Diplom als Halbfinalist des XV. Internationalen Chopin-Wettbewerbs in Warschau und erspielte sich beim Wettbewerb „„Jugend musiziert” einen 1. Bundespreis mit Höchstpunktzahl, verbunden mit einem Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben. 2006 wurde er 1. Preisträger beim August-Everding-Musikwettbewerb. 2007 erspielte sich Alexej Gorlatch sowohl einen 2. Preis beim internationalen „„Val Tidone“”-Wettbewerb in Italien als auch den Publikumspreis beim „Internationalen Beethoven Wettbewerb Bonn“. Im Folgejahr erhielt der Pianist den 2. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb in Seoul und den Deutschen Musikpreis des Deutschen Musikwettbewerbs, verbunden mit einem Jahresstipendium der Deutschen Stiftung Musikleben. 2009 erspielte sich Alexej Gorlatch beim internationalen „„Anton Rubinstein”-Klavierwettbewerb in Dresden einen 1. Preis. Beim ARD Musikwettbewerb in München 2011 wurde er mit einem 1. Preis im Fach Klavier und dem Publikumspreis ausgezeichnet. 2012 war er Preisträger des 19. Usedomer Musikfestivals.

Der Pianist konzertiert regelmäßig im In- und Ausland. So gab er u.a. Recitals in der Carnegie Hall New York, im Salle Alfred Cortot Paris und der Suntory Hall Tokyo. Er war zu Gast beim Internationalen Chopin Festival in Polen, beim Klavierfestival Ruhr, den Festspielen „„„Europäische Wochen”“, dem Schleswig-Holstein Musik Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und dem Braunschweig Classix Festival. Als Solist arbeitet er mit renommierten Orchestern wie dem NHK Symphony und Tokyo Symphony Orchestra (Japan), dem Nationalen Staatsorchester der Ukraine, dem NDR Sinfonieorchester, den Bochumer Symphonikern oder dem Münchner Rundfunkorchester zusammen.

Der Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes wird seit 2012 von der Mozart Gesellschaft Dortmund unterstützt. Von 2013 bis 2015 wird er als „SWR2 New Talent” vom Kulturradio des SWR mit Auftritten und CD-Produktionen gefördert.

Im Studienjahr 2006/2007 wurde Alexej Gorlatch ein Carl-Heinz Illies-Förderstipendium der Deutschen Stiftung Musikleben zuerkannt. Dieses ermöglichte ihm die Teilnahme am Internationalen Hamamatsu Klavierwettbewerb 2006 in Tokio, bei dem er den 1. Preis sowie einen Preis für die beste Interpretation eines japanischen Werkes erhielt. 2008 präsentierte die Stiftung ihren Stipendiaten beim Konzert „„Piano Furioso“” in der Laeiszhalle Hamburg. Außerdem unterstützte die Stiftung Alexej Gorlatch mit einem Stipendium bei einer CD-Produktion: Im April 2009 spielte er unter anderem die Etüden op. 10 von Frédéric Chopin ein. Für das Studienjahr 2008/2009 erhielt er das Gerd Bucerius-Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben, welches ihm die Teilnahme am Beethoven Meisterkurs bei John O’'Connor in Positano/ Italien und am Internationalen AXA Klavierwettbewerb im Mai 2009 in Dublin ermöglichte, bei dem er den 1. Preis und den Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes gewann. Im Studienjahr 2009/2010 ermöglichte ihm ein weiteres Carl-Heinz Illies-Stipendium die Teilnahme am Leeds International Pianoforte Competition, bei dem er sich den 2. Preis erspielte.

  • www.alexej-gorlatch.com
  • zurück zur Solisten-Übersicht