Schreiber, Antonia
Harfe


Foto: Georg Thum

Antonia Schreiber (*1984 in München) erhielt ihren ersten Harfen-unterricht im Alter von 11 Jahren. Bis zu ihrem künstlerischen Diplom, welches sie 2007 mit Auszeichnung ablegte, studierte sie bei Helga Storck an der Musikhochschule München. Bis 2010 setzte sie ihr Studium bei Charlotte Balzereit in Wien fort. Wichtige Impulse erhielt sie im Kammermusikunterricht bei Ándras Àdorjan, Andrea Lieberknecht und Aurèle Nicolet. Meisterkurse bei Isabelle Moretti, Isabelle Perrin, Sarah O'Brien und Cristina Bianchi runden ihre Ausbildung ab. Seit 2011 gibt Antonia Schreiber selbst Meisterkurse am Musik-Konservatorium Bratislava in der Slowakei.

Antonia Schreiber ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbe-werbe, so z.B. des Internationalen Wettbewerbs für Kammermusik mit Harfe in Arles 2001 und im folgenden Jahr beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Kategorie „Harfe solo“. Weiterhin ist sie Preisträgerin des Reinl-Wettbewerbs 2005 und bekam im gleichen Jahr den 1. Preis des durch den BDI ausgetragenen Wettbewerbs für Harfe. Verbunden mit dem Preis war die Uraufführung und Ersteinspielung des Werkes „Crowd“ für Harfe von Sir Harrison Birtwistle.

Zahlreiche Stiftungen fördern die junge Musikerin, so die Villa Musica Mainz (2004-2008), der PE-Förderkreis, der ihr den Erwerb eines Konzertinstrumentes ermöglichte (seit 2006), und die Freunde der Rotary Foundation (2007/2008). Des Weiteren tritt sie in Konzerten der von Yehudi Menuhin ins Leben gerufenen Vereinigung „Live Music Now“ in München und Wien auf. Für das Studienjahr 2006/2007 erhielt Antonia Schreiber ein Gerd Bucerius-Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben, wodurch sie an einem Meisterkurs bei Isabelle Perrin in Cremona/Italien teilnehmen konnte.

Wichtige Auftritte in der Vergangenheit waren die Mitwirkung bei den Konzerten „Focus on Youth“ beim Weltharfenkongress in Genf (2002) und das Konzert von Wolfgang Amadeus Mozart für Flöte, Harfe und Orchester gemeinsam mit ihrem Duopartner Lukasz Dlugosz. Soloauftritte hatte die Harfenistin ferner mit dem MDR Sinfonieorchester Leipzig, dem Staatsorchester Braunschweig, dem Orchester der Musik-Akademie in Kattowitz, dem Antalya Sinfonieorchester und der Bad Reichenhaller Philharmonie. Seit 2009 tritt Antonia Schreiber vermehrt gemeinsam mit Ingolf Turban im Duo auf. 2010 war sie Gründungsmitglied des Auros-Trio, dessen Mentoren François Leleux und Cristina Bianchi sind.

2008 bis 2011 spielte Antonia Schreiber im Wiener Staatsopernorchester und bei den Wiener Philharmonikern, in der Saison 2009/2010 als Vertre-tung von Xavier de Maistre. Orchestererfahrung sammelte sie des weiteren als Stipendiatin der Orchesterakademie der Münchner Philharmo-niker und als Mitglied des Gustav Mahler Jugendorchesters. Sie spielte unter Dirigenten wie Christian Thielemann, Zubin Mehta, Sir Simon Rattle, Lorin Maazel, Sir Colin Davis, Peter Eötvös, Constantinos Carydis und Franz Welser Möst.

  • www.antoniaschreiber.de
  • zurück zur Solisten-Übersicht