Bekirova, Alie
Violine

Alie Bekirova (*1982 in Bekabd/Usbekistan) begann mit sieben Jahren ihre musikalische Ausbildung in der Uspemsky-Musikschule des Taschkenter Konservatoriums, zunächst bei Prof. Suleimanova, später bei Prof. Mendelssohn. 2000 nahm sie ihr Studium bei Prof. Krzysztof Wegrzyn an der Hochschule für Musik und Theater Hannover auf, das sie 2006 mit Diplom abschloss. Ihre Ausbildung setzt sie seitdem in der Soloklasse desselben Professors fort.

Alie Bekirova wurde bereits mehrfach für ihre Leistungen ausgezeichnet. So gewann sie u.a. 1998 beim internationalen Yehudi-Menuhin-Violinwettbewerb in Frankreich einen Sonderpreis. 2003 erspielte sie sich einen 1. Preis beim Internationalen Yfrah Neaman Wettbewerb in Mainz.

Auch Konzertauftritte mit Orchestern wie dem Nationalen Sinfonieorchester Usbekistan sowie dem Orchester des Mainzer Staatstheaters kann Alie Bekirova bereits vorweisen. Weitere Auftritte hatte sie u.a. im Rahmen des Festivals „Danziger Frühling“, bei den Rottinger Musiktagen und den Musiktagen Michelstadt. Eine Konzerttournee führte sie 2007 nach Spanien, Deutschland, Österreich und die Schweiz. Ferner trat sie im selben Jahr in der Botschaft Usbekistans in Berlin auf. Die Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben wird außerdem von der Friedrich-Jürgen-Sellheim-Stiftung gefördert.

Als mehrfache Preisträgerin des Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds in der Deutschen Stiftung Musikleben spielt Alie Bekirova seit Februar 2007 eine Violine von Nicolas Lupot, Paris 1810, aus dem Besitz der Bundesrepublik Deutschland.

zurück zur Solisten-Übersicht