Niklas Liepe
Violine

Niklas Liepe (*1990 in Göttingen) begann das Violinspiel im Alter von vier Jahren. Bis 2002 wurde er an der Musikhochschule Hannover von Prof. Krzysztof Wegrzyn unterrichtet. Er ist Absolvent des Instituts zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter der Musikhochschule Hannover. Seit Herbst 2005 studiert er am Pre-College-Cologne der Musikhochschule Köln bei Prof. Zakhar Bron. Daneben bildet er sich in zahlreichen Meisterkursen musikalisch fort.
Niklas Liepe hat erfolgreich an verschieden Wettbewerben teilgenommen: So ist er Preisträger der Internationalen Festspielwochen Danzig, des Braunschweig Classix Festivals, des Internationalen Kocian-Violinwettbewerbs in Tschechien, Förderpreisträger des Internationalen Violinwettbewerbs Hohenlohe und Sonderpreisträger des Norddeutschen Rundfunks 2004. Bei den Wettbewerben von Jugend musiziert erspielte er sich auf Regional-, Landes- und Bundesebene stets 1. Preise mit Höchstpunktzahl. 2003 wurde er zusätzlich mit dem Sonderpreis der Sparkassen und dem Sonderpreis der Stadt Erlangen ausgezeichnet.
Neben vielfältiger Kammermusiktätigkeit konzertierte Niklas Liepe mehrfach als Solist u.a. mit dem Brandenburgischen Staatsorchester, dem Braunschweiger Staatsorchester und der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz.

Als Preisträger des 14. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds in der Deutschen Stiftung Musikleben spielt Niklas Liepe seit Februar 2006 eine Violine von Marinus Capicchioni (Rimini 1961), eine treuhänderische Eingabe aus Nordhorner Familienbesitz.

zurück zur Solisten-Übersicht