Drescher, Simone
Violoncello

Simone Drescher (*1990 in Herdecke) wurde 2002 als Jungstudentin an der Musikhochschule Dortmund aufge-nommen. 2009 begann sie ihr Studium bei Prof. Wolfgang E. Schmidt an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar und studiert seit April 2014 bei Prof. Troels Svane an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin. Meisterkurse bei Professoren wie David Geringas, Natalia Gutman, Wolfgang Böttcher, Johannes Moser, Jens Peter Maintz und dem Tokyo String Quartet gaben ihr weitere Impulse.

Mit Hilfe eines Gerd Bucerius-Stipendiums der Deutschen Stiftung Musikleben konnte Simone Drescher am Internationalen „Isang Yun“-Wettbewerb 2012 in Südkorea teilnehmen. Auch 2013 wurde ihr ein Gerd Bucerius-Stipendium zuerkannt, das ihr die Teilnahme an einem Meisterkurs bei Natalia Gutman am „Rencontres Internationales Musicales d’Enghien“ in Belgien ermöglichte.

Beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ gewann die junge Cellistin zahlreiche Preise mit Violoncello, Querflöte und Akkordeon. Gemeinsam mit ihrer Klavierpartnerin Olga Gollej war sie Stipendiatin des Deutschen Musikwettbewerbs 2012, in dessen Rahmen ihr auch ein Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben verliehen wurde. Beim Deutschen Musikwettbewerb 2013 erspielte sie sich ein Stipendium in der Solowertung, 2014 wurde sie beim Internationalen Grand Prix Emanuel Feuermann in Berlin für ihre herausragende Leistung mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Als Solistin konzertierte Simone Drescher u. a. mit der Philharmonie Baden-Baden, dem Folkwang Kammerorchester Essen, der Sinfonietta Köln und der Neuen Philhar¬monie Westfalen. Sie war zu Gast beim Jungen Europäischen Musikfestival in Esslin¬gen und wurde 2014 und 2015 im Rahmen einer Kooperation der Deutschen Stiftung Musikleben mit dem Heidelberger Frühling als Stipendiatin der Kammermusikakademie eingeladen. Sowohl in der Spielzeit 2012/13, als auch in der Konzertsaison 2013/14, war sie in den Reihen „Best of NRW“ und „Konzerte Junger Künstler“ deutschlandweit zu hören. 2015/2016 hatte sie erneut Auftritte in der „Konzerte Junger Künstler“-Reihe des Deutschen Musikrats, dieses Mal im Trio mit dem Flötisten Elya Levin und dem Pianisten Frank Dupree.

Simone Drescher ist langjährige Stipendiatin der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung und erhielt 2011 ein Yehudi Menuhin „Live Music Now“-Stipendium.

Die Deutsche Stiftung Musikleben präsentierte ihre Stipendiatin in ihrer Konzertreihe „Foyer Junger Künstler“, u.a. 2012 anlässlich der Jubiläums¬fest¬veranstaltung der Stiftung im Hamburger Rathaus, 2013 beim traditionellen Sommerkonzert in St. Severin zu Keitum auf Sylt, 2012 und 2015 bei Kammermusikprojekten im Hamburger KörberForum sowie im Sommer 2015 in der Konzertreihe „Musikfest auf dem Lande“ des Schleswig-Holstein Musikfestivals. Seit 2004 stellt die Deutsche Stiftung Musikleben der mehrfachen Preisträgerin des Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds ein Instrument zur Verfügung, seit Februar 2016 ist dies ein Violoncello von Jean Baptiste Lefebvre, eine treuhänderische Eingabe aus Bad Sodener Familienbesitz.

www.simonedrescher.com

zurück zur Solisten-Übersicht