Ruh, Janina
Violoncello

Janina Ruh (*1989 in Rottweil) wurde 2001 Jungstudentin an der Züricher Musikhochschule bei Prof. Susanne Basler. 2005 wechselte sie zu Prof. Gotthard Popp an die Musikhochschule in Düsseldorf, bevor sie 2008 ihr Vollstudium bei Prof. David Geringas und Wolfgang Emanuel Schmidt an der Universität der Künste Berlin fortsetzte. Seit Mitte August 2016 studiert Janina Ruh Konzertexamen bei László Fenyö an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Darüber hinaus nahm die Cellistin an Meisterkursen von Professoren wie Gustav Rivinius, Troels Svane, Ralph Kirshbaum und Jens-Peter Maintz teil.

Zudem studiert die vielseitige Musikerin Gesang und Musiktheater an der Universität der Künste Berlin, von 2013 bis 2015 bei Julie Kaufmann, seit Ende 2015 in der Klasse von Carola Höhn. Diese Doppelbegabung ist ein Alleinstellungsmerkmal und hebt Janina Ruh aus der großen Masse an Cellisten hervor. Für 2017 sind auch gemischte Konzertprogramme in Planung. Als Cellistin erspielte sich Janina Ruh mehrfach 1. Bundespreise bei „Jugend musiziert“ und gewann 2008 den 1. Preis beim Internationalen Karl Davidov Cellowettbewerb in Lettland. 2011 gewann sie den 1. Preis beim X. Domenico-Gabrielli-Violoncello-Wettbewerb und war Preisträgerin des International XIV. Tchaikovsky Competition. Im Jahr 2013 gewann die junge Cellistin den Deutschen Musikwettbewerb sowie den V. Internationalen Paulo Cello Wettbewerb in Helsinki. 2012 wurde der Cellistin in der Kategorie Duo ein Stipendium des Deutschen Musikwettbewerbs verliehen, diesmal verbunden mit einem Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben. Im Jahr 2014 ist Janina Ruh zum „SWR2 New Talent“ nominiert worden.

Die junge Musikerin gab zahlreiche Kammermusikkonzerte und konzertierte als Solistin mit dem Kaunas Sinfonieorchester, dem Folkwang Kammerorchester Essen, dem MDR Sinfonieorchester, dem Finnischen Radiosinfonieorchester, mit dem Lettischen Nationalen Sinfonieorchester, den Stuttgarter Philharmonikern, dem Helsinki Philharmonic Orchestra und der Camerata Hamburg, einem Kooperationspartner der Deutschen Stiftung Musikleben.

Die Deutsche Stiftung Musikleben präsentierte die junge Musikerin in zahlreichen Konzerten, u.a. 2011 beim Kammermusikfest an Bord von MS Europa, 2012 anlässlich des 50. Stiftungsjubiläums auf Einladung des Bundespräsidenten in Schloss Bellevue, im Rahmen des traditionellen Sommerkonzertes der Stiftung auf Sylt, 2013 und 2014 in der Konzertreihe „Junge Elite“ der Festspiele Mecklenburg Vorpommern, 2014 beim Schleswig-Holstein Musikfestival in der Reihe „Musikfest auf dem Lande“ sowie 2015 anlässlich des Adventskonzertes der Stiftung im Körber-Forum. Von 2004 bis 2016 spielte sie als Preisträgerin des Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds eine Leihgabe der Stiftung, zuletzt ein Violoncello von Giuseppe Guarneri, Filius Andreae, Cremona 1713, eine treuhänderische Eingabe aus Familienbesitz. Von 2009 bis 2013 und erneut seit Mai 2015 erhält Janina Ruh dank der großzügigen Patenschaft einer Stiftungsfreundin zudem ein monatliches Stipendium.

  • ww.janinaruh.de
  • zurück zur Solisten-Übersicht