Ruh, Janina
Violoncello

Janina Ruh (*1989 in Rottweil) spielt seit ihrem achten Lebensjahr Cello und begann bereits mit 12 Jahren ein Jungstudium, zunächst in Zürich bei Prof. Susanne Basler sowie im Anschluss bei Prof. Gotthard Popp in Düsseldorf. Im Sommersemester 2008 nahm sie ein Studium bei Prof. David Geringas an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin auf und erhielt dort auch Kammermusikunterricht. Nach dem Ausscheiden von Prof. Geringas wechselte sie zu Prof. Wolfgang E. Schmidt an die Universität der Künste Berlin, wo sie derzeit ihr Masterstudium absolviert. Meisterkurse u.a. bei Gustav Rivinius, Troels Svane, Ralph Kirshbaum und Jens-Peter Maintz ergänzen ihre musikalische Ausbildung. Zusätzlich studiert sie seit dem Sommersemester 2013 Gesang und Musiktheater bei Prof. Julie Kaufmann an der UdK Berlin.

Janina Ruh gewann beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ mehrfach 1. Preise in verschiedenen Kategorien, so 2003, 2004 und 2005. 2007 wurde ihr ein 1. Bundespreis in der Kategorie „Violoncello solo“ und in der Kategorie „Vokalensemble: zwei Gesangs¬stimmen“ zuerkannt. Auf internationaler Ebene erspielte sie sich schon als junge Cellistin 1. Preise. Hervorzuheben ist neben vielen anderen Erfolgen der 4. Preis beim International Paulo Cello Competition 2007 im finnischen Helsinki, dessen Besuch ihr durch ein Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben ermöglicht wurde. 2008 errang Janina Ruh den 1. Preis beim Internationalen Karl Davidov Cellowettbewerb in Kuldiga/Lettland. 2009 folgte ein 3. Preis beim VII. Lutoslawski Cello Competition in Warschau. 2011 erspielte sich Janina Ruh u.a. als Solistin den Preis der Jury beim Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau. Gemeinsam mit ihrem Klavierpartner Boris Kusnezow erhielt sie beim Deutschen Musikwettbewerb 2012 in Bonn ein Stipendium, das die Teilnahme an der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler sowie ein Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben beinhaltete. Auch im folgenden Jahr wurde sie beim Deutschen Musikwettbewerb als Preisträgerin ausgezeichnet, diesmal in der Solowertung, ebenfalls verbunden mit einem Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben. Seit Februar 2014 wird Janina Ruh als Stipendiatin von „SWR2 New Talent“ begleitet und gefördert.

Janina Ruh gab zahlreiche Kammermusikkonzerte und konzertierte als Solistin mit dem Kaunas Sinfonieorchester, dem Folkwang Kammerorchester Essen, dem MDR Sinfonieorchester, dem Finnischen Radiosinfonieorchester, mit dem Lettischen Nationalen Sinfonieorchester, den Stuttgarter Philharmonikern, dem Helsinki Philharmonic Orchestra und der Camerata Hamburg, einem Kooperationspartner der Deutschen Stiftung Musikleben.

Die Deutsche Stiftung Musikleben präsentierte die junge Musikerin in zahlreichen Konzerten, u.a. beim Kammermusikfest an Bord von MS Europa 2011 und anlässlich des 50. Stiftungsjubiläums auf Einladung des Bundespräsidenten im Schloss Bellevue 2012. Seit 2004 spielt sie ein Instrument des Deutschen Musikinstrumentenfonds der Deutschen Stiftung Musikleben, derzeit ein Violoncello von Giuseppe Guarnerius filius Andreae, Cremona 1713, eine treuhänderische Eingabe aus Familienbesitz.

zurück zur Solisten-Übersicht