Gerassimez, Nicolai
Klavier

Nicolai Gerassimez (*1985 in Essen) begann im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel. Er studierte bei Prof. Josef Anton Scherrer an der Musikhochschule Köln (1995-2000), bei Julia Goldstein-Manz in Hannover (2000-2001) und bei Prof. Galina Iwanzowa an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin (2001-2008). 2008 wechselte er zu Prof. Matthias Kirschnereit an die Hochschule für Musik und Theater Rostock. Zahlreiche internationale Meisterkurse unter anderem bei Annerose Schmidt, Lew Naumow, Grigory Gruzmann, Klaus Hellwig, Jorunn Marie Bratlie und Maria Jaguaribe (am Boston University Tanglewood Institute/USA) begleiteten seinen musikalischen Werdegang.

Der junge Künstler errang zahlreiche nationale und internationale Preise. 1998 und 1999 wurde ihm beim Jugendwettbewerb des Deutschen Tonkünstler Verbandes in Baden-Württemberg der Mozartpreis verliehen. 2000 war er einziger deutscher Preisträger beim Internationalen Wettbewerb für junge Pianisten in Ettlingen. Im selben Jahr erhielt er den 1. Preis und den Publikums-preis beim Steinway-Klavierwettbewerb in Hamburg. Beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ gewann er mehrfach den 1. Preis mit Höchstpunktzahl, woraufhin er mit dem Diethard Wucher-Preis und 2002 mit einem Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben ausgezeichnet wurde. 2003 bekam er zusammen mit seinem Bruder Alexej in der Besetzung Klavier und Schlagzeug den 1. Preis beim Südwestdeutschen Kammermusikwett-bewerb und den Karel-Kunc-Musikpreis. Außerdem gewann er den Ferdinand-Trimborn-Wettbewerb NRW. 2004 wurde er mit dem Kulturpreis „Essens Beste“ ausgezeichnet und gab im folgenden Jahr sechs Klavierabende in der Konzertreihe „The Best of NRW“. 2006 wurde ihm und seinen beiden Brüdern der Aalto Bühnenpreis verliehen und beim internationalen Hugo-Distler Kammermusikwettbewerb erspielte er sich 2007 den 1. Preis. 2009 wurde er Preisträger beim Internationalen Kammermusikwettbewerb „Premio Vittorio Gui“ in Italien. 2010 wurde er beim Schleswig-Holstein Musik Festival gemeinsam mit seinem Bruder Wassily mit einem Publikumspreis geehrt. Bereits mehrfach wurde Nicolai Gerassimez als Preisträger beim Deutschen Musikwettbewerb ausgezeichnet, 2010 in der Kategorie „Klavierpartner Instrumentalmusik“, 2012 zusammen mit seinem Bruder Wassily in der Kategorie „Duo Violoncello-Klavier“.

Der Pianist konzertierte beim Classix Festival Braunschweig, beim Schleswig-Holstein Musik Festival sowie in renommierten Musikzentren Europas, beispiels-weise in der Hamburger Laeiszhalle, der Berliner Philharmonie, der Londoner Wigmore Hall und dem Berliner Konzerthaus. Als Solist spielte er u.a. mit den Essener Philharmonikern, den Bochumer und den Berliner Symphonikern sowie dem Folkwang Kammerorchester und arbeitet mit Dirigenten wie Kristjan Järvi und Stefan Soltesz zusammen. Seit 2001 tritt er regelmäßig in der Besetzung Klavier und Schlagzeug mit seinem Bruder Alexej auf. Mehrfach konzertierte das Duo auf Vorschlag der Deutschen Stiftung Musikleben bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, wo ihnen der Ensemble-Preis verliehen wurde. Ferner präsentierte die Stiftung ihren Stipendiaten u.a. bei einem Konzert anlässlich des 45. Stiftungsgeburtstages auf Einladung des Bundespräsidenten in Schloss Bellevue 2007.

Der Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben wurde auch lange von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert und ist seit 2005 Stipendiat der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung.

zurück zur Solisten-Übersicht