LJO-Brass

Johannes Leiner (Trompete), Felix Schauren (Trompete), Jared Scott (Horn), Bruno Wipfler (Posaune) und Constantin Hartwig (Tuba) gründeten als Mitglieder des Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz Ende 2007 ihr Quintett, um am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teilzunehmen. Prompt erspielten sie sich beim Wettbewerb 2008 einen 1. Bundespreis und wurden zusätzlich von der Deutschen Stiftung Musikleben mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Die jungen Musiker haben bereits in der Vergangenheit mit anderen Ensembles oder solistisch erfolgreich an „Jugend musiziert“ teilgenommen: Beispielsweise erspielten sich Felix und Bruno 2006 für Trompete solo bzw. 2007 in der Kategorie „Duo: Klavier und ein Blechblasinstrument“ je einen 1. Bundespreis verbunden mit einem Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben. Beim Internationalen Jan Koetsier-Wettbewerb 2010 für Blechbläserkammermusik in München wurde das Ensemble mit dem Zweiten Preis ausgezeichnet, wobei der Erste Preis nicht vergeben wurde. Die Musiker spielen regelmäßig bei Konzerten der Stiftung „Villa musica“ Rheinland-Pfalz. Unterrichtet wird das Quintett von Prof. Peter Leiner.

Johannes Leiner (*1993 in Landau) erhielt zunächst mit 6 Jahren bei Martin Philipp seinen ersten Klavierunterricht. Mit zehn Jahren wechselte er zu Inge Wichmann und begann mit 11 Jahren mit dem Trompetenunterricht bei seinem Vater Prof. Peter Leiner. Zwei Jahre später kam außerdem Schlagzeugunterricht bei Jochen Ille hinzu. 2004 nahm er erstmals an einem Wettbewerb des Tonkünstlerverbandes Karlsruhe in der Wertung „Klavier solo“ teil und erspielte sich einen 2. Preis. 2005 und 2006 folgten beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Wertung „Klavier solo“ bzw. „Duo: Klavier und ein Blasinstrument“ ebenso 2. Preise.

Felix Schauren (*1992 in Lahnstein) begann im Alter von fünf Jahren mit dem Schlagzeugunterricht bei Andreas Berg, bis er 2001 zur Trompete wechselte und von Isa Mohr (Musikschule Koblenz) unterrichtet wurde. Seit 2005 erhält er zusätzlich Klavierunterricht und ist seit dem Sommersemester 2007 Jungstudent in der Trompeten-Klasse von Prof. Peter Leiner an der Hochschule für Musik Saar.

Jared Scott (*1991 in Zug/ Schweiz) bekam im Alter von zehn Jahren seinen ersten Hornunterricht bei Andreas Klebsch. Im September 2006 wechselte er zu Prof. Will Sanders an die Musikhochschule Karlsruhe und ist dort seit März 2007 Jungstudent. Seit 2006 bekommt er zusätzlich Klavierunterricht bei Monika Wulfert. Mit 12 Jahren konnte er sich beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ einen 1. Preis erspielen, zwei Jahre später folgte ein 1. Bundespreis in der Ensemblewertung (Horn Duo). Seit Sommer 2007 spielt er im Bundesjugendorchester.

Bruno Wipfler (*1994 in Bad Dürkheim) begann im Alter von fünf Jahren mit dem Tenorhornspiel und wechselte mit sechs Jahren zur Altposaune. Im Jahr darauf fing er zusätzlich mit dem Klavierunterricht und im Alter von neun Jahren mit Tenorposaune an. Seit 2006 wird er von Prof. Henning Wiegräbe als Jungstudent an der Stuttgarter Musikhochschule unterrichtet. Seit 2003 nahm Bruno Wipfler regelmäßig am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil und konnte sich im Fach Posaune stets erste Preise erspielen. 2004 erspielte er sich im Duo mit seiner Schwester den 1. Preis beim Karel Kunc-Wettbewerb in Bad Dürkheim. Bruno ist Mitglied im Bundesjugendorchester.

Constantin Hartwig (*1992 in Neustadt) erhielt von 2001 bis 2006 zunächst Schlagzeugunterricht bei Karl Geörg und begann im Alter von 13 Jahren mit dem Tubaspiel bei Rainer Hartwig. Seit 2006 wird er von Ralf Rudolph (Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz/Rennquintett) sowie von Prof. Jens Björn Larsen (Musikhochschule Hannover) unterrichtet. 2009 erspielte er sich beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ einen 2. Preis in der Wertung Tuba-Solo. Constantin ist seit 2010 Mitglied im Bundesjugendorchester.

zurück zur Ensemble-Übersicht