Salaputia Brass

Peter Dörpinghaus (Trompete), Lukas Reiß (Trompete), Felix Baur (Horn), Aaron Stilz (Posaune) und Joel Zimmermann (Tuba) lernten sich als Mitglieder des Bundesjugendorchesters kennen und gründeten Ende 2007 ihr Ensemble Salaputia Brass.
Gemeinsam nahmen sie 2008 bei „Jugend musiziert“ teil und erhielten sogleich einen 1. Bundespreis. Für die Zukunft sind Teilnahmen an weiteren Wettbewerben geplant sowie gemeinsame Konzerte.

Peter Dörpinghaus (*1990 in Hückeswagen) erhielt seinen ersten Trompeten-unterricht im Alter von vier Jahren bei Mathias Wagemann. Von 1998 bis 2002 wurde er durch Dirk Pavelka ausgebildet, danach nahm er Unterricht bei Martin Wagemann, Mathias Müller, Uwe Köller und anderen Lehrern. Seit 2010 studiert der junge Musiker bei Prof. Jeroen Berwaerts an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Die Deutsche Stiftung Musikleben begleitet ihn seit 2006, als er sich bei „Jugend musiziert“ einen 1. Bundespreis erspielte und mit dem Hans Sikorski-Gedächtnispreis der Stiftung für die beispielhafte Interpretation des Werkes „Solus“ von Stanley Friedman ausgezeichnet wurde. Im Sommer 2006 war er zu Gast in der stiftungseigenen Konzertreihe „Foyer Junger Künstler“ beim Konzert im Hotel Louis C. Jacob in Hamburg. Mit dem Bundesjugendorchester (BJO) spielte er in verschiedenen deutschen Konzert-häusern wie der Berliner Philharmonie oder dem Leipziger Gewandhaus. 2007 führte ihn eine Orchestertournee des BJOs durch Südosteuropa. In der Spielzeit 2012/2013 ist er Mitglied der Orchesterakademie der Bamberger Symphoniker.

Lukas Reiß (*1988 in Baden-Baden) begann im Alter von acht Jahren mit dem Trompetenspiel und wurde von Holger Bronner unterrichtet. 2006 wechselte er zu Prof. Wolfgang Bauer an die Musikhochschule Stuttgart, zunächst als Jungstudent, 2008 nahm er sein Vollstudium auf. Beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ erspielte er sich 2003 einen 1. Preis in der Kategorie „Trompete solo“. Orchestererfahrungen sammelte er in diversen Ensembles wie dem Bundesjugendorchester, dem Sinfonischen Landesjugendblasorchester Baden-Württemberg und als Aushilfe in der Philharmonie Baden-Baden. In der Spielzeit 2010/2011 war Lukas Reiß für ein Jahr Orchesterpraktikant bei den Stuttgarter Philharmonikern.

Felix Baur (*1990 in Heilbronn) erhielt mit sieben Jahren seinen ersten Hornun-terricht bei Jaleh Bahforouzi. 2006 wechselte er an die Musikhochschule Mannheim zu Professor Carlos A. Crespo. Nach seinem Vorstudium bei Prof. Christian Lampert an der Musikhochschule Suttgart, nahm er dort im Fühjahr 2011 sein Vollstudium bei Prof. Christian Lampert, Prof. Erich Penzel und Christoph Eß auf. Im Jahr 2006 gewann er bei „Jugend musiziert“ einen 1. Bundespreis in der Kategorie „Horn solo“ sowie einen 1. Preis und Sonderpreis beim Wettbewerb des Tonkünstlerverbandes Baden-Württemberg. Neben dem Bundesjugendorchester spielt er auch in anderen Orchestern wie dem Landesjugendorchester Baden-Württemberg und der Bläserphilharmonie Heilbronn.

Aaron Stilz (*1989 in Stuttgart) begann mit acht Jahren mit dem Posaunenspiel und wird seitdem von Prof. Andreas Kraft unterrichtet, seit 2009 als Student an der Musikhochschule Würzburg. Weitere musikalische Impulse erhielt er u.a. bei Prof. Erhard Wetz, Johann Voithohfer und Stefan Schulz. Zwischen 2003 und 2008 erspielte sich der junge Posaunist mehrfach Bundespreise bei „Jugend musiziert“ in Solo- und Ensemblewertungen. Seit 2005 wird er von der Jürgen Ponto-Stiftung gefördert. Aaron Stilz ist Mitglied diverser Orchester wie dem Bundesjugendorchester, dem Schüler-Symphonie-Orchester Stuttgart und dem Interregionalen Orchester Baden-Württemberg. Seit Mai 2012 ist er Praktikant bei den Hamburger Symphonikern.

Joel Zimmermann (*1990 in Ansbach) spielt seit 2001 Tuba und wurde zunächst von Hartmut Kahwohl, später von Heiko Triebener unterrichtet. Seit dem Wintersemester 2010 studiert er Tuba an der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Berton Nordblom. Beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ konnte er sich 2004 einen 3. Preis in der Ensemble-Wertung erspielen. Neben dem Bundesjugendorchester spielt er auch im Ensemble von Hartmut Kawohl und sang bis 2009 im Windsbacher Knabenchor.

zurück zur Ensemble-Übersicht