Bianco Quartett

Im Jahr 2002 gründeten die Schwestern Hellen und Katharina Weiß (Violinen) das „Hamburger Streichquartett“, aus dem 2006 das Bianco Quartett hervorging. Seit 2008 spielt es in der derzeitigen Besetzung mit Seungwon Lee (Viola) und Gabriel Schwabe (Violoncello). Alle Mitglieder sammelten schon früh Kammermusikerfahrung und wurden mit Preisen ausgezeichnet. Das Ensemble nahm an Meisterkursen bei Are Sandbakken vom Oslo String Quartet, Prof. Eszter Haffner und Prof. Lars Anders Tomter teil und wird von der Villa Musica und der Deutschen Stiftung Musikleben gefördert. Zurzeit studiert das Bianco Quartett bei Eckart Runge vom Artemis Quartett an der Universität der Künste Berlin. Die Deutschen Stiftung Musikleben präsentierte das Quartett 2008 beim Sommerkonzert in St. Severin zu Keitum auf Sylt und bei ihrem Kooperationspartner, dem Schleswig-Holstein Musik Festival. Im Oktober 2008 spielten die vier jungen Musiker bei der Bundesverdienstkreuzver-leihung durch den damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler im Schloss Bellevue. Außerdem traten sie in dem Jahr gemeinsam mit Musikergrößen wie dem Oboisten Albrecht Mayer auf. 2009 war das Ensemble unter anderem im April bei den Osnabrücker Kammermusiktagen und im August beim Oberstdorfer Musiksommer und in der Konzertreihe „Podium Junger Künstler“ der Villa Musica zu hören.

Die Geschwister Katharina und Hellen Weiß und Gabriel Schwabe sind langjährige Stipendiaten der Deutschen Stiftung Musikleben. Bei mehreren Konzerten präsentierte die Stiftung die jungen Musiker, so spielten Katharina und Gabriel u.a. 2007 beim Jubiläumskonzert zum 45. Stiftungs-Geburtstag auf Einladung des Bundespräsidenten im Schloss Bellevue. Seungwon Lee lernte die Stiftung 2008 kennen und nahm ihn in ihr Förderprogramm auf. Seit einigen Jahren stellt die Stiftung den mehrfachen Preisträgern des Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds auch Instrumente leihweise zur Verfügung. So spielt Katharina Weiß derzeit eine Violine von Stefan-Peter Greiner, Bonn 2005, die dank einer großzügigen Spende eines privaten Förderers für den Fonds angekauft werden konnte. Ihre Schwester Hellen erspielte sich 2011 eine Violine von Johannes Franziskus Pressenda, Turin 1883, aus Bundesbesitz. Seit 2006 fördert die Deutsche Stiftung Musikleben auch Gabriel Schwabe mit einer Leihgabe. Zurzeit spielt er ein Violoncello von Francesco Ruggeri, Cremona 1674, aus Hamburger Familienbesitz.

Katharina Weiß (*1985 in Hamburg) begann ihre Geigen- und Klavier-Ausbildung im Alter von sechs Jahren. Zum Wintersemester 2005/06 nahm sie ihr Vollzeitstudium bei Prof. Antje Weithaas an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin auf. Seit September 2009 wird sie als Stipendiatin von der Karajan-Orchesterakademie der Berliner Philharmoniker gefördert. Sie erzielte zahlreiche Preise bei „Jugend musiziert“ und ist die jüngste 1. Preisträgerin des 7th Takasaki International Music Competition 2001 in der Solowertung Violine. Katharina Weiß gab Konzerte in Deutschland, der Schweiz, in Japan und in den USA und spielte als Solistin u.a. mit den Hamburger Symphonikern und dem World Youth Symphony Orchestra.

Hellen Weiß (*1988 in Hamburg) begann mit dem Geigenspiel im Alter von fünf Jahren. Sie studierte von 2004 bis 2009 bei Prof. Nora Chastain an der Universität der Künste Berlin. Derzeit wird sie an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig von Prof. Carolin Widmann unterrichtet. Hellen Weiß ist mehrfache Preisträgerin des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ und bekam als Sonderpreise u.a. den Preis der Hamburger Philharmoniker 2001 und 2002 verliehen. 2005 konzertierte sie als Solistin in den USA, Italien, Tschechien, Deutschland und der Schweiz u.a. mit den Hamburger Symphonikern, dem Orchestra San Marco Pordenone und dem Swedish Radio Symphony Orchestra in Stockholm. Die Teilnahme an den beiden letztgenannten Konzerten wurde ihr durch ein Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben ermöglicht.

Seungwon Lee (*1990 in Seoul/Südkorea) erhielt seinen ersten Violinunterricht mit vier Jahren und wechselte im Alter von zehn Jahren zur Bratsche. Seit 2007 studiert er bei Prof. Tabea Zimmermann an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Seungwon erhielt zahlreiche 1. Preise u.a. beim „Music Chunchu“ Wettbewerb im Jahr 2003 und beim „Korean Chamber Ensemble“ Wettbewerb im Jahr 2005. Beim CBS National Musikwettbewerb für Streichinstrumente 2006 wurde er mit dem Grand Prix ausgezeichnet und erhielt im selben Jahr den höchsten Preis beim „Weimarer Musikwettbewerb“ in Seoul/Korea. Beim Internationalen Max-Rostal-Wettbewerb 2009 wurde er mit dem Marion-Rostal-Preis ausgezeichnet. Als Solist trat er u.a. mit dem Seoul Philharmonic Orchestra auf.

Gabriel Schwabe (*1988 in Berlin) erhielt 1997 seinen ersten Violoncellounterricht und wurde im Jahr 2000 in das Julius-Stern-Institut der Universität der Künste in Berlin aufgenommen, wo er von Prof. Catalin Ilea unterrichtet wurde. 2008 nahm er sein Masterstudium an der Kronberg Academy bei Prof. Frans Helmerson auf. Der junge Cellist gewann u.a. den 2. Preis beim Domenico-Gabrielli-Wettbewerb für Violoncello 2005 sowie den 2. Preis beim 12. Internationalen Brahms-Wettbewerb in Pörtschach/Österreich. Im März 2007 erspielte er sich einen Preis beim Deutschen Musikwettbewerb in Berlin, verbunden mit einem Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben. Zuletzt wurde Gabriel Schwabe im Juni 2009 in der Londoner Wigmore Hall von einer Jury renommierter Cellisten der angesehene Pierre Fournier Award verliehen. 2001 debütierte er solistisch im Alter von 13 Jahren mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Konzertverpflichtungen führten ihn bereits nach Spanien, Belgien, Österreich und nach Italien.

zurück zur Ensemble-Übersicht