FAMILY ClASH! - Konzertprojekt 2015
Drei Brüder, drei Instrumente: Percussion, Violoncello und Klavier mit Alexej, Wassily und Nicolai Gerassimez. Konzertprojekt 2015 der Deutschen Stiftung Musikleben in Zusammenarbeit mit NDR Kultur.
Making of - Interviews - Konzertmitschnitt. Ein Film von Jan Peter Gehrckens.
DVD, Gesamtlänge 85:05 min.

Making of … Family Clash!

mOmentO op. 8: Wassily Gerassimez (1991)
Alexej Gerassimez, Percussion
Wassily Gerassimez, Violoncello
Nicolai Gerassimez, Klavier

Wassily Gerassimez

Amira: Wassily Gerassimez (1991)
Wassily Gerassimez, Violoncello
Nicolai Gerassimez, Klavier

Präludium und Fuge BWV 881/867: Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Alexej Gerassimez, Vibraphon
Wassily Gerassimez, Violoncello
Nicolai Gerassimez, Klavier

Alexej Gerassimez

Trilogy: Dave Maric (1970)
(1) Concentric
(2) Pelogy
(3) Tamboo
Alexej Gerassimez, Percussion Solo & Tape

Melancholia: Wassily Gerassimez (1991)
Alexej Gerassimez, Marimba
Wassily Gerassimez, Violoncello

Nicolai Gerassimez

Danzas Argentinas op. 2: Alberto Evaristo Ginastera (1916-1983) (1) Danza del viejo boyero
(2) Danza de la moza donosa
(3) Danza del gaucho matrero
Nicolai Gerassimez, Klavier

Piazonore: Alexej Gerassimez (1987)
Alexej Gerassimez, Vibraphon
Nicolai Gerassimez, Klavier

Boléro: Maurice Ravel (Bearb. Wassily Gerassimez)
Alexej Gerassimez, Violoncello und Percussion
Wassily Gerassimez, Violoncello
Nicolai Gerassimez, Violoncello und Klavier

Ausklang

"Wolkenzug und Nebelflor" - Kammermusikfest 2014
Mitschnitt des 20. Blankeneser Kirchenkonzerts vom 11. November 2014 in der Blankeneser Kirche am Markt im Rahmen des "Kammermusikfests 2014" - initiiert durch die Körber-Stiftung anlässlich eines festlichen Konzerts zu Ehren Richard von Weizsäckers, mit intensiver Probenphase in Hamburg-Blankenese und Tonaufnahme eines erweiterten Konzerts in der Blankeneser Kirche. Es spielen das STREICHOKTETT DER DEUTSCHEN STIFTUNG MUSIKLEBEN mit Solenne Paidassi, Christina Brabetz, Ioana Cristina Goicea, Won-Ho Kim (Violine), Kyoungmin Park, Hiyoli Togawa (Viola), Mathias Johansen, Nuala McKenna (Violoncello); Sebastian Küchler-Blessing (Orgel), Anne Maria (Violine) und Michael Wehrmeyer (Violoncello).

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Präludium e-moll BWV 548
Fuge e-moll BWV 548
Sebastian Küchler-Blessing, Orgel

Sofia Gubaidulina (*1931)
Rejoice! Sonate für Violine und Violoncello
(1) Eure Freude wird niemand von euch nehmen
(5) Hör auf deine innere Stimme
Anne Maria Wehrmeyer, Violine
Michael Wehrmeyer, Violoncello


Sebastian Küchler-Blessing (*1987)
Improvisation über die Themen "Wer nur den lieben Gott lässt walten" und B-A-C-H
Sebastian Küchler-Blessing, Orgel

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Streichoktett Ed-Dur op. 20
(1) Allegro moderato ma con fuoco
(2) Andante
(3) Scherzo. Allegro leggerissimo
(4) Presto
STREICHOKTETT DER DEUTSCHEN STIFTUNG MUSIKLEBEN mit
Solenne Paidassi, Violine
Christina Brabetz, Violine
Ioana Cristina Goicea, Violine
Won-Ho Kim, Violine
Kyoungmin Park, Viola
Hiyoli Togawa, Viola
Mathias Johansen, Violoncello
Nuala McKenna, Violoncello

PIANO FURIOSO 2013
Mitschnitt des großen Sonderkonzertes vom 17. Oktober 2013 im Kleinen Saal der Hamburger Laeiszhalle anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Carl-Heinz Illies-Stipendienprogramms. Es spielen die jungen Klaviervirtuosen Mariam Batsashvilli, Johanna Bufler, Kiveli Dörken, Da Sol Kim und Magdalena Müllerperth.

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Präludium und Fuge Nr. XV G-Dur BWV 860

Frédéric Chopin (1810-1849)
Ballade Nr.1, op. 23
Johanna Bufler, Klavier

Alban Berg (1885-1935)
Sonate op. 1
Magdalena Müllerperth, Klavier

Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow (1873-1943)
Sonate b-moll op. 36 (2. Version, 1931)
(1) Allegro agitato
(2) Non allegro
(3) Allegro molto
Da Sol Kim, Klavier

Frédéric Chopin (1810-1849)
aus den Préludes op. 28:
Nr. 1 C-Dur
Nr. 2 a-moll
Nr. 3 G-Dur
Nr. 8 fis-moll
Nr. 15 Des-Dur „Regentropfen”
Nr. 23 F-Dur
Nr. 24 d-moll
Kiveli Dörken, Klavier

Franz Liszt (1811-1886)
Valse de bravoure
Ungarische Rhapsodie Nr. 2
Mariam Batsashvili, Klavier

„„„Chronik einer Leidenschaft““ - 50 Jahre Deutsche Stiftung Musikleben
Anlässlich des 50-jährigen Gründungsjubiläums der Deutschen Stiftung Musikleben 2012 ist ein umfangreich bebildertes Erinnerungsheft über die Ereignisse der vergangenen Jahre entstanden. „„Chronik einer Leidenschaft““ wurde dieses Heft getauft, das die Stiftung in großer Dankbarkeit ihren Freunden und Förderern widmet und mit dem sie neue Freunde zu gewinnen hofft. Zu finden sind darin viele O-Töne von Stipendiaten, Alumni, Treugebern, Spendern und Ehrenamtlichen.
Bellevue 2012
Mitschnitt des Jubiläumskonzertes in Schloss Bellevue auf Einladung des Schirmherrn, Bundespräsident Joachim Gauck, anlässlich des 50. Stiftungsgeburtstages. Es spielen u.a. ein Streichsextett unter der Leitung von Andrej Bielow (Violine), die Geigerin Hyeyoon Park, der Cellist Benedict Kloeckner, ein von der Geigerin Viviane Hagner angeführtes Alumni-Quintett und andere Preisträger und Stipendiaten.

Peter Iljitsch Tschaikowski (1840-1893)
Souvenir de Florence op. 70:
(1) Allegro con spirito
Streichsextett der Deutschen Stiftung Musikleben mit
Andrej Bielow, Violine
Byol Kang, Violine
Sara Kim, Viola
Seungwon Lee, Viola
Peter-Philipp Staemmler, Violoncello
Janina Ruh, Violoncello


Anton Diabelli (1781-1858)
Sonatine C-Dur:
(1) Allegro moderato
Fabian Schneider, Violoncello
Isabelle Schneider, Klavier


Howard Blake (*1938)
Diversions für Violoncello und Klavier op. 337:
(3) Marsch
(7) Sarabande
(8) Finale
Benedict Klöckner, Violoncello
Danae Dörken, Klavier


Claude Debussy (1862-1918)
L'isle joyeuse
Robin Giesbrecht, Klavier

Franz Schubert (1797-1828)
Klavierquintett A-Dur op. 114 D. 667 „Die Forelle“:
(4) Thema mit Variationen: Andantino
Alumni-Quintett der Deutschen Stiftung Musikleben mit
Nicole Hagner, Klavier
Viviane Hagner, Violine
Hartmut Rohde, Viola
Jens Peter Maintz, Violoncello
Hans Joachim Tinnefeld, Kontrabass


Camille Saint-Saëns (1835-1921) / Arr. Eugène Ysaÿe (1858-1931)
Caprice d'après l'Etude en forme de Valse op. 52 Nr. 6
Hyeyoon Park, Violine
Boris Kusnezow, Klavier


Peter Iljitsch Tschaikowski (1840-1893)
Souvenir de Florence op. 70:
(4) Allegro vivace
Streichsextett der Deutschen Stiftung Musikleben

Bonusmaterial (Video)
Ryan R. Laney (*1988)

Timpanic MemBRAIN
Stuttgarter Schlagzeugquartett mit
Emilia Feil
Leon Augustin Lorenz
Johannes Nägele
Till Klaus Schuler, Pauken

Deutscher Musikinstrumentenfonds 2011
Aufnahme aus der Oetker-Halle in Bielefeld. Es spielen das Mariani Klavierquartett mit Philipp Bohnen (Violine), Barbara Buntrock (Viola), Peter-Philipp Staemmler (Violoncello) und Gerhard Vielhaber (Klavier) sowie unsere Geigerinnen Agata Szymczewska und Alina Pogostkina begleitet von Boris Kusnezow am Klavier, das Duo Birringer mit Lea (Violine) und Esther Birringer (Klavier) und der Cellist Isang Enders.

Gabriel Fauré (1845–1924)
Klavierquartett Nr. 2 g-moll op. 45:
(1) Allegro molto moderato
Mariani Klavierquartett

Karol Szymanowski (1882–1937)
Notturno und Tarantella op. 28
Notturno
Tarantella
Agata Szymczewska, Violine
Boris Kusnezow, Klavier

Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Suite für Violoncello solo Nr. 1 G-Dur BWV 1007
(1) Prélude
(2) Allemande
(3) Courante
(4) Sarabande
(5) Menuett I - Menuett II
(6) Gigue
Isang Enders, Violoncello

Sergej Prokofieff (1881–1953)
Fünf Melodien op. 35 b
(1) Andante
(2) Lento ma non troppo
(3) Animato ma non allegro
(4) Allegretto leggero e scherzando
(5) Andante non troppo
Alina Pogostkina, Violine
Boris Kusnezow, Klavier

Edvard Grieg (1843–1907)
Sonate für Violine und Klavier Nr. 3 c-moll op. 45
(1) Allegro molto ed appassionato
(2) Allegretto espressivo alla Romanza
(3) Allegro animato
Lea Birringer, Violine
Esther Birringer, Klavier

St. Severin zu Keitum – Sylter Sommerkonzert 2010
Live-Mitschnitt des Sylter Sommerkonzerts vom 30. Juli 2010 in der Kirche St. Severin zu Keitum. Es spielen Sebastian Küchler-Blessing (Orgel, Cembalo), Dorothea Schupelius (Violine), Byol Kang (Violine), Theo Plath (Fagott), Barbara Buntrock (Viola), Julian Arp (Violoncello) und Alexej Gerassimez (Marimbaphon).

Dieterich Buxtehude (1637–1707)
Präludium BuxWV 137

Georg Philipp Telemann (1681–1767)
Sonatine Nr. 4 A-Dur TWV 41:A2

Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Partita Nr. 2 d-moll BWV 1004
(3) Sarabande
(4) Gigue

Francois Devienne (1759–1803)
Quartett für Fagott, Violine, Viola und Violoncello op. 73 Nr. 1 C-Dur
(2) Adagio cantabile
(3) Rondo. Allegro moderato

Alexej Gerassimez (*1987)
Eravie – Choral für Marimbaphon

Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Duett mit zwey obligaten Augengläsern
(1) Allegro

Fritz Kreisler (1875–1962)
Rezitativo und Scherzo-Caprice op. 6

Eric Sammut (*1968)
Libertango

Max Reger (1873–1916)
Phantasie für Orgel über den Choral „Halleluja! Gott zu loben, bleibe meine Seelenfreud´!“

Debüt 2009
Live-Mitschnitt des Konzerts vom 5. November 2009 im Großen Saal der Hamburger Laeiszhalle. Gemeinsam mit dem NDR Sinfonieorchester unter Leitung von John Axelrod spielen Giorgi Kharadze (Violoncello), Igor Levit (Klavier) und Suyoen Kim (Violine).

Dimitri Schostakowitsch (1906–1975)
Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 Es-Dur op.107

Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Suite für Violoncello solo Nr. 2d-moll BWV 1008 (Zugabe)

Sergej Prokofjew (1891–1953)
Klavierkonzert Nr. 1 Des-Dur op. 10

Franz Liszt (1811–1886)
Isoldens Liebestod aus Richard Wagners Oper „Tristan und Isolde“ Zugabe

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)
Konzert für Violine und Orchester e-moll op.64

Isang Yun (1917–1995)
Li-Na im Garten (Zugabe)

Alexej Gorlatch
Sein CD-Debüt als Solopianist gibt Alexej Gorlatch mit Frédéric Chopins brillanten Études (op. 10), den poetischen Fantasiestücken von Robert Schumann (op. 12) und vier virtuosen Préludes von Claude Debussy.
Dank einer großzügigen Patenschaft des Bankhauses Sal. Oppenheim konnte die Deutsche Stiftung Musikleben das Projekt maßgeblich unterstützen.
Christian Schmitt, Bamberger Symphoniker
Charles-Marie Widor, Organ Symphonies opp. 42 & 81

Der Name Charles-Marie Widor ist Inbegriff für französische Orgelmusik im 19. Jahrhun- dert. Seine 10 Symphonien für Orgel gelten auch heute noch als die Meisterstücke der virtuosen französischen Schule. Dabei hat Widor auch Werke für Orchester geschrieben: so gibt es zwei Orchestersinfonien und vier Sinfonien für Orgel und Orchester.
Zwei Sinfonien – op 42 und die Sinfonia Sacra – hat Christian Schmitt jetzt an der Jann- Orgel der Bamberger Konzerthalle, begleitet von den Bamberger Symphonikern beim Label cpo eingespielt. Ermöglicht wurde das Projekt durch ein Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben.
95 Tanja Becker-Bender
Paganinis 24 Capricen für Solovioline

Geiger des 19. Jahrhunderts hielten die 24 Capricen von Nicolò Paganini für unspielbar. Der Komponist selbst komponierte sie, um seine Virtuosität zu demonstrieren. Und auch heute sind die Capricen immer noch ein Wagnis.
Die Violinistin Tanja Becker-Bender liebt Paganinis Musik und sie mag Herausforderungen: Auf ihrer Debüt-CD für das britische Label Hyperion Records präsentiert sie die 24 Bravourstücke.
Caspar Frantz, Solistenensemble Kaleidoskop
Haydn-Klavierkonzerte 2, 9, 11; Divertimento Es-Dur

Gemeinsam mit dem Solistenensemble Kaleidoskop aus Berlin legt der junge Pianist Caspar Frantz zum Haydn-Jahr 2009 seine Debüt-CD als Solist vor: die Klavierkonzerte Nr. 2, 9 und 11 des Wiener Meisters und das Divertimento Nr. 1 Es-Dur. Das ehrgeizige Projekt konnten wir dank einer großzügigen Patenschaft des Bankhauses Sal. Oppenheim maßgeblich unterstützen.
Die CD ist bei ARS Produktion erschienen und im Musikhandel oder direkt über die Homepage des Labels erhältlich, wo Sie auch in die wunderbar frisch musizierte Einspielung hineinhören können: ARS Produktion
95 PIANO FURIOSO 2008 – Junge Meister am Klavier
Mitschnitt des Konzerts vom 17. September 2008 im Kleinen Saal der Laeiszhalle Hamburg

Joseph Haydn (1732–1809): Sonate C-Dur, Hob. XVI:48
Manfred Trojahn (*1949): Deux Préludes:(2) Montagne déchirée
Noah Vinzens, Klavier

Edvard Grieg (1843–1907): Ballade g-moll op. 24
„Variationen über ein norwegisches Volkslied“
Anastasia Zorina, Klavier

Ludwig van Beethoven (1770–1827): Sonate Nr. 31 As-Dur op. 110
Alexej Gorlatch, Klavier

Claude Debussy (1862–1918): Images Heft I: (2) Hommage à Rameau, (3) Mouvement
Danae Dörken, Klavier

Franz Liszt (1811–1886): Rigoletto. Paraphrase de Concert; Rhapsodie Espagnole
Mona Asuka Ott, Klavier

100 Bellevue 2007
Mitschnitt des Jubiläumskonzertes auf Schloss Bellevue anläßlich des 45. Stiftungsgeburstages.
Unter anderem Ausschnitte aus Mendelssohn Bartholdys Oktett, gespielt vom Streichoktett der Deutschen Stiftung Musikleben unter der Leitung von Tanja Becker-Bender. Veronika Eberle, Gabriel Schwabe, Igor Levit und andere Preisträger und Stipendiaten spielen Werke von Mozart, Brahms, Ligeti und Tschaikowski.
100 Hamburg Debüt 2006
Live-Mitschnitt des Konzerts vom 17. September 2006
im Großen Saal der Hamburger Laeiszhalle. Gemeinsam mit dem NDR Sinfonieorchester unter Leitung von Eiji Oue spielen Claudius Popp (Violoncello), Giuliano Sommerhalder (Trompete) und Veronika Eberle (Violine).

Joseph Haydn (1732–1809)
Konzert für Violoncello und Orchester D-Dur Hob. VII b:2

Sulchan Zinzadze (1925–1991)
Ausschnitt aus: Suite für Violoncello solo (Zugabe)

Alexander Arutjunjan (*1920)
Konzert für Trompete und Orchester As-Dur

Allen Vizzutti (*1952)
Cascades für Trompete solo (Zugabe)

Max Bruch (1838–1920)
Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 g-Moll op. 26

Sergej Prokofjew (1891–1953)
Sonate für Violine solo D-Dur op. 115 (Zugabe)
(2) Thema. Andante dolce und Variationen

100 Foyer Junger Künstler 2005
Mitschnitt der Konzerte am 29. Juli und 13. Oktober 2005: Stipendiaten der Deutschen Stiftung Musikleben - Yuki Janke und Suyoen Kim (Violine), Nicolas Altstaedt (Violoncello), Olga Scheps, Nicolai Gerassimez, Christoph Altstaedt (Klavier), Sebastian Küchler-Blessing (Orgel), Alexej Gerassimez (Schlagzeug), Feodora-Johanna Gabler (Harfe), Jessica Grzanna (Sopran), das Trio Poulenc und das Weimarer Bläserquintett spielen Werke von Bach, Beethoven, Chopin, Widor, Milstein, Fauré, Poulenc u.a.
100 St. Severin zu Keitum 2004
Mitschnitt des Konzertes am 30. Juli 2004: Stipendiaten der Deutschen Stiftung Musikleben – Veronika Eberle (Violine), Christian Schmitt (Orgel), Giuliano Sommerhalder (Trompete) und das Barockensemble l'ornamento – und Prof. Matthias Eisenberg (Orgel) spielen Werke von Tartini, Veracini, Corelli, Mozart, Ysaye u.a.
Deutschlandreise 2003 mit Kurt Masur
Konzerte in Hamburg (St. Michaelis), Greifswald (Dom St. Nicolai), Berlin (Konzerthaus)und Leipzig (Gewandhaus); Kurt Masur und das Schleswig-Holstein Musik Festival Orchester; Solistinnen: Tanja Becker-Bender und Viviane Hagner;
Alfred Schnittke: (K)ein Sommernachtstraum; Johann Sebastian Bach: Konzert für zwei Violinen, Streicher und Generalbass d-moll (BWV 1043); Anton Bruckner: 7. Symphonie E-Dur
100 Kristin Merscher, Christian Schmitt: Werke für Orgel und Klavier
Kristin Merscher (Klavier) und Christian Schmitt (Orgel) spielen Werke von Samuel Barber, Marcel Dupré, César Franck, Fanz Liszt u.a.
Aufnahme in der Luzerner Lukaskirche am 31.1./1.2. 2003
Bellevue 2002 Bellevue 2002 – 40 Jahre Deutsche Stiftung Musikleben
Werke für Klavier, Violine, Harfe und andere. Stipendiaten der Deutschen Stiftung Musikleben, darunter Jessica Grzanna (Sopran), Tanja Becker-Bender, die "Gericelli & Friends", Jie-Hua Zhu und das Vokal Quartett Dresden singen bzw. spielen Kompositionen von Händel bis Messiaen, von Saygun bis Villa-Lobos
Benefiz-Konzert des Bundesjugendorchesters 2001
Samuel Barber, Johann Sebastian Bach, Gustav Mahler
Bundesjugendorchester, Leitung: Roberto Paternostro, Solistin: Viviane Hagner (Violine)
Poland and Germany – Together in the Heart of Europe 2000
Peter Ruzicka, Johannes Brahms, Krzysztof Penderecki
Bundesjugendorchester, EuropaChorAkademie, Leitung: Gerd Albrecht
Deutscher Musikinstrumentenfonds 1999
Werke für Violine, Viola und Violoncello
Stipendiaten der Deutschen Stiftung Musikleben, darunter Alina Pogostkin, Wolfgang E. Schmidt, Claudius Popp und Tanja Becker-Bender, spielen auf wertvollen Streichinstrumenten aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds Werke von Johann Sebastian Bach, Maurice Ravel, Sergej Prokofieff und Claude Debussy u.a.
Thank You America! 1998
Doppel-CD der Konzerte in Amerika
CD 1
Franz Schubert, Paul Hindemith, John Philip Sousa
CD 2
Ludwig van Beethoven, Symphonie Nr. 3 „Eroica“
Bundesjugendorchester, Leitung: Kurt Masur

CD des „Freedom Concert“ in Berlin mit Werken von Aaron Copland, Jerome Kern, Ludwig van Beethoven
Bundesjugendorchester, Leitung: Miguel Harth- Bedoya, Solist: Simon Estes (Bassbariton)

Bellevue 1997
Unter anderem Werke für Klavier, Violine, Saxophonquartett und Streichtrio. Stipendiaten der Deutschen Stiftung Musikleben, darunter Yevgenij Sudbin, Erik Schumann, die Geschwister Viviane und Nicole Hagner und das Trio „Germinal“, spielen Kompositionen von Peter I. Tschaikowsky, Max Reger, Frédéric Chopin und Eugen Regnier u.a.
Europäisches Konzert – European Concert 1997
Preisträger internationaler Musikwettbewerbe, darunter Julia Fischer (Violine) und Evgenij Sudbin (Klavier), spielen mit der MDR – Kammerphilharmonie unter der Leitung von Uwe Mund Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart, Niccolo Paganini und Felix Mendelssohn Bartholdy.
Pillnitz 1996
Werke für Klavier, Violine, Viola, Klarinette, Harfe sowie für Bläserensemble. Stipendiaten der Deutschen Stiftung Musikleben, u.a. Clemens Trautmann, Cornelius Meister, Aida-Carmen Soanea und Gerhard Vielhaber, spielen Kompositionen von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Max Reger, Maurice Ravel und Franz Liszt u.a.
Preisträgerkonzert 1995
Werke für Klavier, Violine, Orgel, Querflöte, Tuba, Schlagzeug und Kammermusik für Streicher und Bläser. Stipendiaten der Deutschen Stiftung Musikleben, darunter Florian Kugler, Martin Schmeding und die Geschwister Katja und Ines Lunkenheimer, spielen Kompositionen von Johann Sebastian Bach, Samuel Scheidt, Frédéric Chopin, Franz Schubert und Johannes Brahms u.a.
Die Deutsche Stiftung Musikleben präsentiert junge Musiker
Konzert zum 80. Geburtstag von Eduard Söring, dem "großen Vorsitzenden" (1971–84) der Deutschen Stiftung Musikleben. Jens Oppermann, Christian Tetzlaff, Sabine Meyer, das Bundesjugendorchester u.a. spielen Werke von Peter I. Tschaikowsky, Johann Sebastian Bach und Wolfgang Amadeus Mozart (Schallplatte).